Sportschau: Regelhüter stellen klar: Knappes Abseits bleibt (Presselinks)

smartie @, Mainz-Kastel, Freitag, 03.01.2020, 15:35 (vor 25 Tagen) @ holger

In der Premier League gab es zuletzt Diskussionen über einige sehr knappe Abseitsentscheidungen. Medien in England und Deutschland berichteten, dass die Regelhüter des IFAB Änderungen planen und der Video-Assistent bei besonders knappen Fällen nicht mehr eingreifen soll. Doch das IFAB widerspricht nun dieser Darstellung.

https://www.sportschau.de/fussball/allgemein/var-video-assistent-videobeweis-diskussion...

Richtig so... Wie gesagt, ich bin absolut kein Freund vom VAR, aber wenn man bei eigentlich der einzigen Entscheidung, die man im Prinzip objektiv bewerten kann eine Toleranz eingeführt hätte (die dann ja wieder Ermessenssache gewesen wäre...), dann hätte man den VAR ad absurdum geführt.

Ich weiß, es wäre sehr aufwendig, aber mich würde wirklich mal eine objektive, "all-umfassende" Bewertung des VAR interessieren, zum Beispiel der letzten Saison.
Ich weiß, sowas wurde gemacht, aber in meinen Augen komplett unvollständig und ganz klar mit dem Ziel (das man mit der eigenen Statistik dann natürlich auch belegen konnte), dass der VAR für mehr Gerechtigkeit sorgt.
Im Endeffekt müsste jede gravierende Entscheidung auf dem Platz bewertet werden nach Kriterien (unsortiert) wie:
1. War die vom Haupt-SR Entscheidung korrekt?
2. Hat der VAR überprüft? Wenn ja
2a) "durfte" er überhaupt eingreifen, war es eine klare Fehlentscheidung?
2a) War seine Überprüfungung/Entscheidung letztendlich korrekt?
3. Wenn der VAR nicht überprüft/eingegriffen hat
3a) Hätte er zumindest überprüfen müssen)
3b) Hat er sogar nicht eingegriffen, obwohl es eine (klare) Fehlentscheidung war?
4. Wurde der Spielausgang durch den VAR (egal ob weil er hätte eingreifen müssen, oder eingegriffen hat) sehr wahrscheinlich entscheidend beeinflusst? (z.B. bei Unentschieden oder Spielen mit nur einem Tor Differenz, die ohne den VAR wahrscheinlich zu einer anderen Punktevergabe geführt hätten)?
4b) Wenn ja, wurde es durch den VAR korrekt bewertet? (=> mehr Gerechtigkeit) oder wurde es durch den VAR falsch bewertet (oder hat er nicht eingegriffen, obwohl es nötig gewesen wäre)
.... usw...

Allein an diesen Kriterien sieht man schon, wie aufwendig das wäre (und natürlich auch wieder schwer 100% objektiv zu bewerten). Aber ich wage einfach mal die These, dass es in Summe durch den VAR nicht deutlich gerechter geworden ist. Und wenn das der Fall ist, und man den ganzen Aufwand und die Nachteile (Stimmung im Stadion etc.) berücksichtigt, dann wäre das ganze System eben doch noch mal zu überdenken.

Aber so eine Statistik wird es nie geben, man wird - wenn überhaupt - wieder nur sehr oberflächlich analysieren, sich auf die Schulter klopfen und bestätigen, wie toll der VAR ist... ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum