Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"? (Presselinks)

smartie @, Mainz-Kastel, Freitag, 03.01.2020, 13:14 (vor 19 Tagen) @ t0pazio
bearbeitet von smartie, Freitag, 03.01.2020, 13:42

Im Prinzip hast Du recht, auch bin ich dafür, dass WENN DANN nur "Klare Fehlentscheidungen" korrigiert werden sollten.
Aber genau da fängt doch schon der Interpretationsspielraum an: Was ist "klar" und wer entscheidet das?
Und je nachdem wie es gehandhabt wird, führt das, um mal beim aktuellen Stein des Anstosses, dem Abseits zu bleiben, zu weiteren kuriosen (objektiv betrachtet) Fehlentscheidungen:

Beispiel 1:
Der Spieler ist knapp NICHT im Abseits, der Linienrichter winkt aber Abseits (weil ja dann die Regel "im Zweifelsfall estmal laufen lassen" nicht mehr gelten dürfte), d.h. das (eventuelle) reguläre Tor wird aberkannt, der VAR kann im Nachhinein gar nichts mehr machen, z.B. wenn es "klar" kein Abseits war, weil ja frühzeitig abgepfiffen wurde.

Beispiel 2:
Der Spieler ist knapp im Abseits, erzielt ein Tor... Der VAR erkennt am Bildschirm, dass es Abseits ist, darf aber nicht eingreifen weil es nicht "klar genug" war. Für mich ist Abseits noch die einzige relativ objektiv "messbare" Entscheidung, d.h. in diesem Fall würde ein Tor anerkannt, das als (knapp...) irregulär bewertet wurde.

Finde ich beides Paradox... Dann doch lieber ganz ohne VAR und ab und zu mit einer Fehlentscheidung der Schiedsrichter auf dem Platz leben...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum