"Wenn wir zu elft zu Ende spielen, gewinnen wir" (Presselinks)

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Dienstag, 03.12.2019, 11:38 (vor 5 Tagen) @ MPO

Stimme dir grundsätzlich zu, nur Richtung Ende, weil es so knapp war, tauchten die alten Muster wieder auf, die Angst, was zu verlieren, was hätte passieren können.


Fairerweise: Vielleicht waren wir dann auch platt.

Aus Köln scheint das übrigens die größte Kritik an Beierlorzer zu sein: Die Mannschaft ist wohl relativ unfit und konditionsschwach. Ob das nun was kaderspezifisches bei denen war/ist oder generell eine Begleiterscheinung Beierlorzers, gilt es abzuwarten. Sowas dürfte aber erst in der Rückrunde zum Tragen kommen.

Aber generell: Es wurde sehr viel gelaufen und gesprintet: Ist irgendwie ok, dass man dann gegen Ende nicht mehr jeden Meter machen kann. Da gilt es dann auch, dass mal etwas souveräner runterzuspielen.

Bei den Kölnern können sie schon km fressen, dann haben sie wohl auch gewonnen, aber eben viel zu selten, wie jetzt auch unter Gisdol.


https://geissblog.koeln/2019/12/unterschied-zu-koeln-darum-gewinnt-beierlorzer-mit-mainz/

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum