Q-Block Protest gegen Montagsspiele (Rund um Fußball)

MPO @, Fürth, Freitag, 29.11.2019, 16:30 (vor 12 Tagen) @ strombergbernd
bearbeitet von MPO, Freitag, 29.11.2019, 16:33

Glaube ich nicht. Ich denke die meisten Fans, die ins Stadion gehen, sind keine Modefans, sondern wirklich interessiert am Fußball.

Hmmm... wäre ich mir nicht so sicher. Sagen wir mal so: Die meisten, die "zum Fußball" gehen, sind auch irgendwo Fans davon. Ein Unbeteiligter, der sowas noch nie gesehen hat (oder Amerikaner) schaut sich das an und fragt sich, warum man nicht jedem von denen nen Ball gibt, wenn man in 90 Minuten nur 2-3mal überhaupt scored. ;-)

Aber ansonsten: Den meisten Fußballfans ist es wurscht, ob Montags, Mittwochs oder sonstwo gespielt wird. Frag mal die Basketballfans, was für kranke Spielzeiten und -häufigkeit die haben. Da ist der Fußball in Deutschland noch eine ziemliche, zudem ganz schön finanziell gepamperte Extrawurst. Und womit wirds gedankt? Die neuen Rekordstrafen für Pyro und Gewalt werden nicht ohne Grund ausgesprochen. Also ich weiss ja nicht...

Mag sein, dass es nicht mehr lang dauert und die Modefans die Mehrheit haben. Aber wer macht dann die Stimmung?

Aber ich will nicht abschweifen: Wenn von heute auf morgen die Ultras verschwinden würden, dann würde es nicht all zu lange dauern, und es wäre weiter Stimmung im Stadion. Da entwickeln sich dann ja auch neue Sachen. Gibt ja auch viele "gemässigte" Fanklubs, die dann die Lücke nutzen, um ihre Stimmung zu erzeugen (die momentan ja auch ziemlich von den Ultras plattgemacht werden - verbal).

Ich halte die Fanszene im Fußball für extrem krank. Und zwar nicht das gute "krank". Es gibt wenige Fanszenen, wo so sehr gegeneinander, teils mit handfester Gewalt agiert wird. Ich würde das wirklich begrüssen, wenn sich das ändern würde.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum