Neuer Trainer ist... (Rund um Fußball)

MPO @, Fürth, Montag, 18.11.2019, 13:21 (vor 23 Tagen) @ Cosmopilot
bearbeitet von MPO, Montag, 18.11.2019, 13:26

Beierlorzer..,
Sehr, sehr sehr mutig...
Lasst uns ihm eine Chance geben.
Ich drücke dir die Daumen.

So schauts aus.

Für mich wird eh erst mal alles auf 0 gestellt, inkl. der Spieler. Mal schauen, wie es dann jetzt wird. Gegen mutige Entscheidungen gibt es zumindest nichts einzuwenden.

Edit: Mal schauen, was er bisher so getrieben hat als Trainer:


2002–2003 SC 04 Schwabach
2004–2010 SV Kleinsendelbach
2010–2014 SpVgg Greuther Fürth U17
2014–2015 RB Leipzig U17
2015 RB Leipzig (interim)
2015–2016 RB Leipzig (Co-Trainer)
2016–2017 RB Leipzig U19
2017–2019 SSV Jahn Regensburg
2019 1. FC Köln

Fürth mag auch einen pressinglastigen Stil. Von Leipzig weiß man das auch. Auch Jahn Regensburg war durchaus experimentierfreudig bei Trainern - soweit also nicht schlecht. Tendenziell kleiner Schatten ist Rangnicks Aussage, dass er mit der Jugendarbeit nicht zufrieden ist, also dem, was von "unten" so nachkommt. Da war Beierlorzer aber nicht lange hauptamtlich unterwegs, grundsätzlich hat er aber sicherlich da vieles in Punkte Pressing, Gegenpressing mitgenommen.

Ich erwarte dann jetzt erst mal einen Pressingtrainer (Klopp/Rangnick-Stil). Wird dem Publikum gefallen, weil es meistens hoch und runter geht. Ich vermute mal, dass er auch Detailarbeiten gut machen kann. Wie das in der Praxis ausschaut, wird man sehen.

Und wenn er aus der RB-Schule kommt, passt unser Kader ganz ok. Deren Pressingstil und -spielweise basiert nicht so sehr auf Flügelspiel, sondern ist sehr zentrumslastig. Das ist Geschmackssache, ist aber nicht schlecht. Wie so vieles im Fußball: Wenns gut gemacht ist, funktionierts.

Ich bin gespannt.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum