Was passiert da gerade? (Rund um Fußball)

kostemer, Samstag, 26.10.2019, 11:48 (vor 20 Tagen) @ Lebof

Wenn die restlichen 5000 auf der Tribüne dagegen ansingen würden gäbe es auch keine Selbstbeweihräucherung und Dauersingsang.

Quatsch. Dem Phänomen des „Ansingen der 5000“ haben die Ultras mit dem move in die Mitte entgegengewirkt (gewollt oder nicht). So ist es deutlich schwerer ohne Megaphon und Trommel gegen eben jene anzusingen.

Insgesamt ist das was was mich schon länger ärgert. Ich verstehe nicht wieso immer die Lieder die gut laufen und gut ankommen aus dem Programm genommen werden. Wenn man das zum Beispiel mit den Kölnern vergleicht, die haben seit Jahren ihr „Erster Fußball Club Köln“ Lied. Bei uns werden mittlerweile viele Lieder die noch im Bruchweg von allen mitgesungen wurden nicht mehr gesungen. Auch den Wechselgesang, der immer das lauteste im Stadion war, bei dem der Gegner teilweise aufgehört haben zu singen ist seit der Saison komplett abgeschafft (außer es wurde gegen WOB gesungen, da war nicht da). Die Humba machen die Ultras schon mindestens seit letzter Saison nur widerwillig.

Ich verstehe ja dass man mal was neues singen will, aber wieso muss man dafür das was gut ankommt opfern? Das ist aus meiner Sicht ein (wenn nicht sogar DER) Grund für die schlechte Stimmung die wir im Stadion haben. Gestern haben sie ihrem „Kein Titel egal, in 100 Jahren hol‘n wir den Pokal. Und wenn’s nicht so ist, scheiß egal denn wir kriegen‘s nicht mit“ bei einem SIEG dem ganzen die Krone aufgesetzt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum