Nach Vorfällen im Pokal: Mainz zu Rekordstrafe verurteilt (Rund um Fußball)

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Dienstag, 01.10.2019, 22:56 (vor 15 Tagen) @ Jockel

Ich mag mich an dieser emotionalen Diskussion gar nicht beteiligen. Wie sinnbefreit das ist, sieht man ja u.a. auch hier.

Was mich aber mal interessieren würde, wie es sich juristisch verhält, wenn der Verein dies von einem Verursacher fordert und derjenige ein ordentliches Gericht bemüht. Ist so ein Fall schon mal ausgeurteilt worden?


----------------

Bundesligist VfL Wolfsburg hat zwei Fans wegen des Abbrennens von Pyrotechnik erfolgreich in Regress genommen. Nach einem Prozess vor dem Landgericht Braunschweig haben sich die Parteien auf einen Vergleich geeinigt, die Beklagten leisteten bereits eine Teilzahlung in Höhe von 3500 Euro an den Klub, wie die Niedersachsen bekanntgaben.

Zwei Fans müssen zahlen Verein leitet DFB-Strafe an Verursacher weiter

Das Urteil wird eine abschreckende Wirkung haben

Krawallmacher in den Stadien haften für die Strafen der Fußballvereine: Neue Rechtsprechung macht Regress zur Regel. Ein Interview mit dem Heidelberger Juristen Prof. Dr. Weller.

Google hilft in solchen Fällen :-D

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum