Kicker: Mainz soll mehr als 170.000 Euro zahlen (Presselinks)

MPO @, Fürth, Donnerstag, 19.09.2019, 10:39 (vor 26 Tagen) @ Al76

Die Frage ist doch, was kann man dagegen überhaupt machen? Den Block stürmen während des Spiels ist jetzt nicht unbedingt eine gute Idee. Und das Reinschmuggeln ist auch schwer zu verhindern.
Die Kameraüberwachung existiert ja schon länger im Stadion.

Zumindest "gefühlt" nicht mit ausreichender Qualität. Und natürlich ist es schwierig. Die Polizei kann ja nicht während oder direkt nach dem Spiel hingehen und Täter einkassieren. Bei dem Gruppengehabe schreit das nach Eskalation.

Neben mehr Kameras dann natürlich mehr Personalisierung: Sprich keine Gruppentickets mehr, nur noch personalisierte Tickets, auch und gerade auswärts, um notfalls dann Kamerabild und Person zusammenzuführen. Da wird türlich auch jeder meckern - und auch die Vereine sich querstellen, weil es auch weniger Besucher gibt, denen das Prozedere zu aufwändig ist.

Das Problem ist halt wirklich, dass "die Szenen" kein Interesse daran haben, dass selbst zu beheben. Die sondern so ein bisserl geschönte heiße Luft ab. Quasi wie die AfD und andere Konsorten, die wissen, dass man ruhig verbal oder sonstwie zündeln kann, solange man hinterher sehr halbherzig ein "sorry" rausblökt. Ist halt unsere aktuelle Gesellschaft. Die meisten verzichten sogar aufs "Sorry" und machen einfach so ungestraft weiter.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum