Kicker: Schröders Einblicke in den Transfermarkt (Rund um Fußball)

Sorry_AberIchKapiersNet, Montag, 02.09.2019, 19:16 (vor 81 Tagen) @ MPO

Ich danke dem Wortschöpfer der "defätistischen Kackscheiße" für die beeindruckenden Beispiele. Bevor allerdings unser Sandro den hoffnungslosen und vermutlich aussichtslosen Versuch unternimmt, den Charme eines Brad Pitts zu verinnerlichen, sollten wir uns um die machbaren Dinge im Leben bemühen. Wenn, allerdings, ein Brexit, ein Trump oder sogar ein Weltfrieden hier bemüht werden, dann ist das tatsächlich in der Summe „defätistischer Kackscheiße“. Diese Dinge erscheinen mir, als Kleingeist, eher unabwendbar, nicht jedoch ein 2:0 in KL oder ein 3:1 im Heimspiel, geschweige ein 6:1.
Wer glaubt, dass man seine Hausaufgaben gemacht hat, nur weil ein Klement abgegeben wurde, ein Toppspieler (so hat er bei uns funktioniert!!) wie Geis in die Zweitklassigkeit hat ziehen lassen, sich nicht um einen Muto oder Okazaki bemüht hat und auf einen Abräumer wie Kirchhoff (wo immer er ist!) noch nicht mal auf die Bank setzt, der wird/muss sich kritisch hinterfragen lassen. Bodenständigkeit ist nicht für jeden das Hauptbewertungskriterium für Bundesligatrainer.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum