Statement Q-Block zum Pokalspiel. (Rund um Fußball)

Reppichauer @, Dessau, Mittwoch, 21.08.2019, 12:30 (vor 30 Tagen) @ pattymainz05

... und die Vereine werden als Geiseln genommen, die den Spaß dann bezahlen?
Das ist ein teures Schulterzucken.

Aber das müsste ja nicht sein. Wenn sich alle aufeinander zu bewegen.

Natürlich ist Pyroquatsch kein Verbrechen. Dann wäre es ja zu Silvester auch verboten.
Oder bei Stadtfesten und an anderen Heilige Festtagen. Bei uns im Dorf wird zeitweilig jedes Wochenende an einem anderen Ende geballert - obwohl es ganz klare Gesetze gibt, die das wilde Feuerwerkeln untersagen. Da kommt kein Polizist angefahren und hebt den Finger. Im Stadion ist es aber ganz schlimm, selbst wenn zwanzig Meter drumrum leer sind.

Egal. Es gibt zwei, drei Knackpunkte in der Diskussion:
Ist der Staat / sind die Vereine bereit, einen Handlungsrahmen zu ermöglichen?
Sind die Pyrofreaks bereit, sich in einem definierten Rahmen zu verhalten?
Kann das nicht an Pyro interessierte Fußballvolk sich mit legalen Pyroereignissen arrangieren? (Denn wenn statt 25.000 nur noch 5.000 Leute im Stadion sind, ist ja auch irgendwie blöd, oder?)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum