Statement Q-Block zum Pokalspiel. (Rund um Fußball)

dadum, Freitag, 16.08.2019, 17:42 (vor 37 Tagen) @ MPO

Was hätte denn deiner Meinung nach geschrieben werden müssen, damit es für dich für ein "gut" oder Daumen hoch" reicht?


Konkrete Maßnahmen. Das ist halt wachsweiches Gefasel. Das kannste als Fußballtrainer machen, wenn ein Spiel blöd gelaufen ist, weil du da nicht so wahnsinnig viel Einfluss nehmen kannst.

Aber Leute an Straftaten hindern kann man hingegen schon. Das Geschreibsel klingt halt nur nicht sonderlich danach. Das ist halt ein (nicht mal viel längeres) "Klären wir intern, ihr haltet mal die Backen!".

Was meinst denn mit „an Straftaten hindern“? Wenn du jemanden siehst der ein Bengalo zünden will ihm aufs Maul hauen? Oder vorher wissen, ob er wirft und es ihm dann sachgerecht aus der Hand pflücken?
Manchmal laufen Dinge schief. Manchmal außer Kontrolle. Manchmal hat das Ursachen, die tiefer liegen und erst langfristig behoben werden können.

Ich finde Statement notwendig, wichtig und richtig und in Form und Ton angemessen, weil realistisch.
Es kann nur darum gehen, den Bersuch zu unternehmen Vertrauen wieder aufzubauen.

Würde man jetzt den völligen Verzicht auf alles Kontroverse verkünden, wüsste ich aber, was los ist, wenn irgendwer von irgendwo auffällt. Das ist nicht zu gewährleisten und deshalb.wäre es töricht, es zu versprechen.

Außerdem hätte es dann gehieüen, es sei unglaubwürdig.

Klar. Fehlt halt Vertrauen. Deshalb soll welches her.
Geht nur langfristig und durch Taten. Und da in diesem Fall für viele vermutlich eher ausbleibende Taten der Maßstab sind ist es nochmal schwerer.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum