Spezieller Dank an unsere Ultras (Rund um Fußball)

Hechtsheimer, Montag, 12.08.2019, 08:34 (vor 9 Tagen) @ kostemer

Ganz ehrlich, das Problem liegt doch daran, dass man sich viel zu sehr mit anderen Ultraszenen vergleichen will. Man will genauso Krass wie Dortmund, Schalke, Köln, Frankfurt, whatever sein. In dieser Rechnung hat unsere Szene wahrscheinlich etwas an "Respekt" gewonnen.

Hm, ich glaube das unsere (doch recht kleine) Szene anscheinend unter Minderwertskomplexen leidet. Hat auch was mit der Größe unseres Vereins und der Historie zu tun. Nach meiner Kenntnis wurde die ja auch von den Lauterer Ultras schon im Vorfeld übel angemacht. Was die Reaktion mit dieser Pyro in keinster Weise rechtfertigt.

Dass das der Mannschaft, dem Verein 0,nix bringt und dass du damit auch niemanden mitziehst der nicht zur Szene gehört wird dabei außer Acht gelassen.

Ansichstweise eines Nichtultras. Das ist genau das Problem, es gibt z.zt. nur 2 Aggregatszustände: Ultra - Nichtultra.

Wofür das ganze? Wenn man sich überlegt was es heißt "Ultra" zu sein, dann habe ich es immer so verstanden, dass man alles für den Verein, für die Mannschaft gibt. Sie unterstützt und nach vorne peitscht wo möglich. Hat der Mannschaft die Pyro-Wurf Aktion irgendwas gebracht? Nein. Sie hatte noch Glück, dass die Zeit adäquat nachgespielt wurde, auch wenn es nichts mehr gebracht hat.

Also ich steh hinter den Ultras (raummäßig mein ich) und auch wenn sie mir immer wieder mit ihren Dauerschleifen auf den Wecker gehen, haben die schon einige Spiele stimmungsmäßig "gerettet". Allerdings war das früher deutlich besser. Inzwischen ist da eine Generation heran gewachsen die nur noch sich und nix mehr drumherum sieht. Gilt aber nicht für alle, das muss ich auch deutlich sagen, kenne viele die absolut i.O. sind.

Ich bin ganz ehrlich, ich bin damals beim 1. Aufstieg von meinen Eltern mit einer Dauerkarte ausgestattet worden und habe seitdem wahrscheinlich 5-6 Heimspiele verpasst. Ich hatte immer das Gefühl dass Mainz 05 etwas besonderes ist. Nicht unbedingt wegen des Fußballs, sondern auch wegen des Umgangs auf der Tribüne. Die gesungen Lieder waren witzig, haben uns selbst aufs Korn genommen - das war geil und hat Spaß gemacht. Klar ändern sich die Zeiten und wir können uns nicht mehr ganz so als Underdog darstellen, aber den Witz müssten wir nicht verlieren. Ich erinnere mich noch gut dran, dass wir "Wir sind nur ein Karnevalsverein" gesungen haben. Immer dann wenns mal nicht lief oder wir uns blöd angestellt haben.

Ja waren tolle Zeiten, leider und auch naturbedingt ist das heute anders.

Wir haben sowas auch immer noch drauf (siehe "Last Christmas" in Sinsheim - eins meiner geilsten Spiele im Block der letzten Jahre).

Ja genau, das ging von den Ultras aus und die meisten "Normalos" haben da auch mitgemacht. Man sieht es geht!!!


Vielleicht hat sich die USM da in etwas verrannt und braucht wirklich mal eine "Normale Szene Mainz", die genau das wieder einfordert und mit diesen Ansichten nicht als Gegner, aber als Gegengewicht.

Ich glaube ja immer noch, dass das nur einige wenige waren die da den Dicken auf dem Betze rausgehängt haben, aber die anderen schweigen eben. Bin mal gespannt auf das Statement des Q-Blocks und auch auf die Rekation des Vereins.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum