Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte (Presselinks)

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 10:53 (vor 13 Tagen)
bearbeitet von fuerimmermainz05, Thursday, 05. July 2018, 10:59

Andere Bundesligisten rüsten kräftig auf, während bei Mainz 05 scheinbar wenig passiert. In WM- und EM-Jahren lassen sich die 05er stets viel Zeit auf dem Transfermarkt - und das ging zum Saisonstart fast immer nach hinten los.

Mehr dazu in unserem Blogartikel auf Für immer Mainz 05.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Stingbo ⌂, MZ, Thursday, 05. July 2018, 11:16 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

was ein überflüssiger Artikel
Panikmache

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 11:22 (vor 13 Tagen) @ Stingbo

Es ist eine Analyse, keine Panikmache.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 11:22 (vor 13 Tagen) @ Stingbo
bearbeitet von MPO, Thursday, 05. July 2018, 11:29

was ein überflüssiger Artikel
Panikmache

Es gibt ja kostenlose Portale, die auch Qualität haben (Spielverlagerung.de zum Beispiel), aber es gibt halt wesentlich mehr solche Durchlauferhitzer.

In other news: Underdog Mainz hat wie fast jedes Jahr Probleme in der Bundesliga zu befürchten. WM, EM oder sonstwas hat damit nichts zu tun. Neuzugänge hatten in Mainz schon Probleme, da gab es noch nicht mal sowas wie ne Weltmeisterschaft!.

Edit: Noch mehr Analyse:
- Teams mit roten Trikots (außer Bayern München) haben weniger Erfolg in der Bundesliga!.
- Mannschaften, die mit FSV beginnen, haben wenig Erfolg in der Bundesliga!.
- Rheinhessische Mannschaften spielen selten um die Meisterschaft!.
- Wenn man weniger Tore schießt als der Gegner, verliert man meistens!.

Nachtrag:
Ist zwar sehr spöttisch, aber letztlich kann und darf ja jeder tun was er will. Kenne das auch aus dem Freudeskreis, wo auch einige "the next big youtuber" werden wollen, und dann im wesentlich das machen, was 2000 andere bereits machen. Wenn man "mehr" will, sollte man sich was eigenes ausdenken, was auch Mehrwert bietet gegenüber "professionellen" Medien.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Milestone, Thursday, 05. July 2018, 12:09 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Wenn ich mich einigermaßen richtig erinnere, hatten wir den Kader in der vergangenen Saison recht früh zusammen.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 12:14 (vor 13 Tagen) @ Milestone

Ja, in Jahren ohne großes Turnier ist die Herangehensweise auf dem Transfermarkt auch eine andere. Das betont Schröder ja selbst. Das bewahrt jetzt natürlich nicht vor einem sportlichen Fehlstart. Es geht darum, dass in den Jahren nach WM oder EM, regelmäßig schlecht gestartet wird.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

dadum, Thursday, 05. July 2018, 13:57 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Ja, in Jahren ohne großes Turnier ist die Herangehensweise auf dem Transfermarkt auch eine andere. Das betont Schröder ja selbst. Das bewahrt jetzt natürlich nicht vor einem sportlichen Fehlstart. Es geht darum, dass in den Jahren nach WM oder EM, regelmäßig schlecht gestartet wird.


Ist denn der Start nach 2 Spielen vorbei?
Oder: Was kommt raus, wenn man z.B. die ersten 7 Spiele nimmt?
Ich sag´s Dir:
17/18: 7 Punkte
16/17: 11
15/16: 9
14/15: 11
13/14: 9
12/13: 10
11/12: 7
10/11: 21

Verrückt.
Genau umgekehrt...

Oder: Alles ungefähr gleich, außer die Ausnahmesaison...

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 14:03 (vor 13 Tagen) @ dadum

Verrückt.
Genau umgekehrt...

Oder: Alles ungefähr gleich, außer die Ausnahmesaison...

Pahahahah, vielen Dank. ;-)

An seiner Stelle würde ich mich jetzt auf Trump und dessen alternative Fakten berufen. ;-)

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 14:57 (vor 13 Tagen) @ dadum

Naja, nach 2 oder 3 Spielen ist jedes Jahr Länderspielpause. Da haben die Klubs dann die Möglichkeiten zu justieren. Sieben Spiele sind für mich mehr als ein "Start".

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 15:04 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Naja, nach 2 oder 3 Spielen ist jedes Jahr Länderspielpause. Da haben die Klubs dann die Möglichkeiten zu justieren. Sieben Spiele sind für mich mehr als ein "Start".

2 oder 3 Spiele sind allerdings auch einfach nichts.

Im Rahmen von der WM und der Leistungsfähigkeit der NM bin ich auf einen Stochastiker getroffen, der das dann auch mal gut erklärt hat, wie wenig aussagekräftig so wenig Spiele sind. Und lustigerweise: Hätten wir letztes Jahr ein bisserl mehr Glück (oder nen vernünftigen Schiri) gehabt, hätte das deine "Statistik" dann sogar sinnvoll unterstützt, weil dann plötzlich 3-4 Punkte mehr dagewesen wären (trotz Nicht-WM/EM). So haben wir trotz extrem frühen fertigen Kader zu Beginn einfach keine Punkte geholt. ;-)

In Punkto Stochastik: Die Bayern dominieren jetzt seit Jahren die Bundesliga nach Belieben. Trotzdem gelang es denen in den letzten 4 Jahren nur einmal, den DFB Pokal zu gewinnen, obwohl sie mit 20+ Punkten die Liga souverän gewinnen.

Wenn man eine nur ansatzweise belastbare Theorie aufstellen will, dann muss man viele Spiele hernehmen. Und selbst dann kann man nicht einfach diese Zahlen nehmen um daraus eine Bullshit-Theorie zu spinnen, sondern es gibt noch 1000 andere Faktoren, die wichtig(er) sind. Die offensichtlichen wurden bereits genannt.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 15:15 (vor 13 Tagen) @ MPO

Ich würde zum Saisonstart letztes Jahr sagen, dass wir die Spiele gegen Stuttgart und Hannover verdient verloren haben. Es war fußballerisch sehr wenig, vom läuferischen und kämpferischen auch nix. Was der Schiri uns da am Anfang genommen haben soll, das gab's irgendwann in der Saison zurück (Elfmeter im Heimspiel gegen Köln) bspw.

Und klar gibt es mehr Faktoren, aber ich habe da einfach das Verhalten auf dem Transfermarkt angeschaut in den Tunrierjahren - und nur die hab ich auch gewollt so verglichen, denn da ist die Herangehensweise an Transfer immer gleich gewesen mMn - und die ersten drei Spiele. Ich sehe da einen Zusammenhang, zwischen Ertrag/Leistung an Punkten und späten Transfers.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 15:24 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Ich würde zum Saisonstart letztes Jahr sagen, dass wir die Spiele gegen Stuttgart und Hannover verdient verloren haben. Es war fußballerisch sehr wenig, vom läuferischen und kämpferischen auch nix. Was der Schiri uns da am Anfang genommen haben soll, das gab's irgendwann in der Saison zurück (Elfmeter im Heimspiel gegen Köln) bspw.

Vollkommen stammtischtauglich. Auf mehr zielst du auch nicht ab. Dann Glückwunsch.

Das war jetzt die nette Variante. Letztlich ist es halt populistischer Blödsinn, den du verzapfst. Da brauchts kein Blog oder den Anstrich von Journalismus, weils halt Quatsch ist, das kannst du auch einfach in ein Forum kloppen, mehr hats als Rahmen halt nicht drauf. Aber gut, ist halt die heutige Tonart, muss man sich halt auch nicht wundern, wenns dieser Branche so schlecht geht (und worunter dann richtige Fachleute, wie bspw. Christian Karn, dann auch zu leiden haben).

Und klar gibt es mehr Faktoren, aber ich habe da einfach das Verhalten auf dem Transfermarkt angeschaut in den Tunrierjahren - und nur die hab ich auch gewollt so verglichen

Ich denke, du hattest nen prima Einfall, hast ausgesprochen halbherzig (wie hier im Thread nachgewiesen) dann eine pseudo-Recherche abgehalten, bei der du dann Erich von Däniken-esk dann einfach alles weggelassen hast, was deiner Theorie schaden könnte und garnierst das mit nem bescheuerten Clickbait-Title, der eh aufgreift, was Stammtischfans sich eh denken: Das alles scheisse ist.

Es ist löblich, dass du hier noch mitdiskutierst und beweist damit zumindest eine gewisse Hartnäckigkeit (aka Sturheit, aka Realitätsverweigerung), was dein Werk angeht. Dafür gebührt dir dann irgendwie schon eine Art Respekt (in etwa so wie der, den man vor Trump oder Seehofer haben muss, das die bei aller Peinlichkeit nicht einfach abhauen). ;-)

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Friday, 06. July 2018, 06:19 (vor 12 Tagen) @ MPO

Danke für dein ausführliches Feedback ;-)

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

You can`t quit me baby, Thursday, 05. July 2018, 17:35 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Also gegen Hannover hätte es nur einen verdienten Sieger gegeben und der heißt Mainz 05. Das Schöne ist ja, dass man solche Spiele auch auf Sky nochmals anschauen kann, in der Sommerpause. Hannover hatte ganze 2 Konter, war halt effektiv und hat einen davon genutzt. Sonst war da rein gar nichts. Wir haben in der ersten Halbzeit tollen Ballbesitzfußball gezeigt, haben einfach 3 sehr gute Chancen eiskalt liegen lassen. In der 2.HZ kam dann so eine Art Ungeduld hinzu und man kassiert aus 2 Kontern eben ein Tor. Hinzu kommt noch, dass Tschauener Muto im Strafraum umreißt wie beim Sumoringen. Mit einem VAR sollte man sowas dann schon sehen, bei allem Respekt. Damit wärst du da 1:0 in Führung gegangen bei unserer Elferquote und das Ding wär meines Erachtens durch gewesen.

Gegen den VfB ja, da war die Niederlage verdient, weil wir wirklich sehr mäßig gespielt haben, gegen aber auch wiederum mäßige VfBler. Mit Glück wäre ein Punkt drin gewese, aber ne das Ergebnis passte vom Spielverlauf her auch. Aber: Auch hier musst du nach paar Minuten einen Elfer kriegen. Quaison wird von Kaminski klar in die Hacke gelaufen, Elfer. VAR blieb wieder stumm und wieder wäre man mit 1:0 in Führung gegangen. Dass sowas ein Spiel halt schon fundamental verändern kann, wissen wir ja auch.

Ich finds etwas gefährlich, weil genau das war auch häufig die Art, um gegen Sandro Schwarz zu agitieren. Ja, es waren zu wenig gute Spiele in der letzten Saison und ja es wurden teils auch klare Fehler begangen, auch von Trainerseite. Aber genau solche Spiele wie gegen Hannover oder auch in der HR z.b. gegen Hoffenheim, werden im Nachhinein dann als schlecht bewertet, weil man verloren hat. Man hat aber in beiden Spielen richtig gut gespielt. Kein Vorwurf an dich, da du das ja nicht gesagt hast. Aber irgendwie ist mir das wichtig: Ich darf und muss alles negative ansprechen können und auch fordern, dass es besser wird. Sprech ich aber die positiven Dinge nicht an, die auch definitiv da waren und gar nicht mal so selten, dann nehme ich halt eine "gefühlte Wahrheit" in Kauf, anstatt einer faktenbasierten. Fußball lebt auch davon, dass man sich die Spiele genau anschaut. Mir wird nachher dann zu sehr vom Ergebnis abgeleitet, auch wenn das logischerweise am Ende das ist, was zählt. Aber für mich ist Fußball schon mehr.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Stingbo ⌂, MZ, Friday, 06. July 2018, 08:38 (vor 12 Tagen) @ You can`t quit me baby

Ich finde auch das wir viele Guten Spiele zu beginn der Saison gemacht haben gerade mit Spielqualität aber Schiri + VAR + Pech sind halt auch Faktoren die man berücksichtigen muss.
Nur um Ergebnissfussball zu sehen naja da sind wir in Meeenz am falschen Platz
Schön spielen und hoch verlieren ist mir fast lieber (natürlich im begrenzten Rahmen):-D
Ich denke wir haben nächste sasion eine richtige Gute vor uns

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

ulis05, Friday, 06. July 2018, 13:53 (vor 12 Tagen) @ Stingbo

Ich kann es nicht begründen, aber ich habe auch ein gutes Gefühl.
Hatte ich letztes Jahr eigentlich auch und dann kam m.M echt das Match- Pech dazu und hat dafür gesorgt, dass wir von Spiel zu Spiel schlechtere wurden.
Aber dieses Jahr habe ich unwissender das Gefühl, dass die Gerüchte die diskutiert werden, alles Spieler sind, die uns schnell weiterhelfen würden. Wobei klar ist, dass natürlich nicht alles stimmen wird was gesagt wird.
Grundsätzlich würde ich mir, und das passt zum ursprünglichen Thema, etwas mehr Vertrauen bzw. Mehr Optimismus seitens der Fans wünschen. Selbst wenn es stimmen würde, dass die Herangehensweise in Jahren von WM oder EM Punkte kostet Bund geld spart ist das doch eher eine pessimistische Herangehensweise. Lassen wir die Verantwortlichen doch erst Mal machen und beurteilen es dann (idealerweise objektiv). Ich will auch keine rosarote Brille und kein alles ist toll. Aber wer kritisiert müsste dann auch konstruktive Alternativen bringen. Früh viel bzw. mehr Geld auszugeben reicht mir da nicht. Da muss man dann schon konkret werden, um aufzuzeigen in welchem konkreten Fall es besser gewesen wäre mehr geld zu investieren. ICH kann dazu zu wenig sagen...

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

You can`t quit me baby, Thursday, 05. July 2018, 12:14 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Letzten Sommer hatte man den Kader schon sehr früh fast komplett zusammen und gebracht hat es ergebnistechnisch sehr wenig. Ich glaub, da jetzt unbedingte Rückschlüsse zu führen, ist eher so bisschen Kaffeesatzleserei. Gab schon Vorbereitungen, wo man selbst unter Tuchel fast alles verloren hat und dann gut in die Saison gestartet ist und auch schon andersrum. Die Vobrereitung ist eben dazu da, Dinge zu probieren, sprich hat auch den großen Vorteil aktuell, dass du Leute wie Barreiro, Burkardt und Gürleyen begutachten kannst. Und wie man so hört, machen sich ja vor allem die beiden Ersten wirklich gut.

Übrigens haben wir 7 Mio. für den Lv der Saison der Ligue 1 (laut L`Equipe), Jerome Roussillon geboten, das Angebot wurde von Montpellier auch angenommen, aber der Spieler wollte nicht zu uns. So läuft das eben, wenn man dann auch an die Transfers einen Anspruch hat. Klar könnte Schröder jetzt schnell irgendwen holen, damit man dann gut in den Foren oder Fachmagazinen da steht. Aber ich werde meine erste Bilanz am 1.8. ziehen, dann lässt sich schon deutlich mehr sagen. Und erst am 31.8. wird man dann ein fundiertes Fazit ziehen können. Da die Saison ja recht spät beginnt dieses Mal, kann man damit leben. Und wie gesagt, mir sind dann qualitativ gute Transfers später lieber, als jetzt irgendwen zu holen. Ist toll, wenn es wie bei Mateta recht zeitnah passiert, aber der Transfermarkt ist schon recht komplex, wenn du auch nicht immer so viel Gehalt bieten kannst und es dann doch eher meist gegen den Abstieg geht. Dafür hast du natürlich Leute wie Diallo oder Gbamin im Portfolio, was sicher den ein oder anderen anlocken dürfte. Sauteuer ist dann zusätzlich auch noch alles geworden. Komplexe Situation.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 12:25 (vor 13 Tagen) @ You can`t quit me baby

In dem Blog-Eintrag geht es ja explizit um die Saisons nach großen Turnieren. Daher auch kein Vergleich mit dem letzten Jahr. Die reinen Ergebnisse in der Vorbereitung interessieren ja auch niemanden, sondern eher wie sie zustande kommen. Eine Analyse der Vorbereitungsspiele bringt selten was, weil die Voraussetzungen in einem Bundesligaspiel ganz anders sind.

Das Transfermarkt-Geschehen ist komplex, da geb ich dir vollkommen recht. Aber es wird nicht jedes Jahr komplexer. Die Vorgehensweise von Mainz ändert sich ja einfach nicht - und das obwohl Geld und andere Voraussetzungen gegeben sind. Wenn die Mannschaft erst eine Woche vor Saisonbeginn (da nehm ich mal DFB-Pokal als Start) komplett ist, dann hat das einfach Auswirkungen. Die sind sichtbar und jeder der selbst Fußball gespielt hat, weiß das auch.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Hechtsheimer, Thursday, 05. July 2018, 12:53 (vor 13 Tagen) @ You can`t quit me baby

Jerome Roussillon hat anscheinend kein Problem mit uns, sondern mit der BL. Der hat doch 2017 auch dem HSV abgesagt. Vielleicht liegt's ja am Wetter, so wie bei Pablo. ;-)

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MZ-1905 @, Thursday, 05. July 2018, 12:40 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Wenig Substanz und viele Stammtischparolen. Es ist der 5. Juli und deutlich zu früh irgendwelche Rückschlüsse zu ziehen. Die meisten anderen Bundesligisten haben noch nicht oder erst vor kurzem mit dem Training angefangen.

Die letzte Saison hat ja gezeigt, dass es nicht zwingend ein Vorteil sein muss, seinen Kader so früh zusammen zu haben.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 12:50 (vor 13 Tagen) @ MZ-1905

Es wird ja auch nicht mit der letzten Saison verglichen, sondern mit den Jahren zuvor, in denen große Turniere stattgefunden haben. In dem Eintrag geht es auch nicht um Rückschlüsse von dem Verhalten bisher, sondern darum, dass sich die Herangehensweise auf dem Transfermarkt nicht geändert hat - so wird es ja auch nach Außen kommuniziert- obwohl andere Voraussetzungen (Geld, Infrastruktur etc.) da sind.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 13:02 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Es wird ja auch nicht mit der letzten Saison verglichen, sondern mit den Jahren zuvor, in denen große Turniere stattgefunden haben. In dem Eintrag geht es auch nicht um Rückschlüsse von dem Verhalten bisher, sondern darum, dass sich die Herangehensweise auf dem Transfermarkt nicht geändert hat - so wird es ja auch nach Außen kommuniziert- obwohl andere Voraussetzungen (Geld, Infrastruktur etc.) da sind.

Es hat sich ja auch nichts verändert. Alle potenten Ligen haben - sagen wir einfach mal - 100% mehr Geld als im Vorjahr. Die wollen auch alle ungefähr die gleichen Spieler. Der Schnäppchenknipser aus Bulgarien oder der 2. Liga, der im Vorjahr 3 Mio. gekostet hat, kostet wegen des veränderten Marktes nun 6 Mio. Verändert hat sich der Markt eigentlich nur für Vereine, die nicht durch diese Steigerung profitiert haben, also bspw. alle kleineren Ligen.

Und wie schon gesagt: Mainz 05 ist Jahr für Jahr einer der etatschwächsten Vereine. Daran wird vermutlich auch dieses Jahr die Monsterablösen wenig ändern. Es ist normal, dass wir eher schlecht starten und die Ausnahme, dass wir wie einst unter Tuchel mit 7 Startsiegen loslegen. Daraus kann man keine Regel ableiten, dass ist halt auch einfach Blödsinn.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 13:12 (vor 13 Tagen) @ MPO

Zu sagen "Es ist normal, dass wir eher schlecht starten", ist Blödsinn. Weil es eben faktisch nicht so ist. Schau dir einfach die Zwischenjahre an.

Die Vorgehensweise von Mainz in den Turnier-Jahren ändert sich nicht. Wenn die Mannschaft erst eine Woche vor Saisonbeginn (da nehm ich mal DFB-Pokal als Start) komplett ist, dann hat das einfach Auswirkungen. Die sind sichtbar - sei es, dass die Mannschaft uneingespielt oder unfit ist.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 13:21 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

1.) Dann liste die Statistik dafür bitte auf.

2.) Und für eine wirklich sinnvolle Statistik sind die "paar Jahre" Bundesliga halt auch nur bedingt aussagekräftig.

3.) Selbst wenn man jetzt was ableiten will, dann ist der Einfluss von 2 anderen Dingen erheblich größer. Einige der Spieler hatten keine Sommerpause (ja, auch Mainz betrifft das), andere waren bei den Turnieren im Schaufenster und wechseln dadurch noch kurzfristig.

Zu dieser Saison ist es vermutlich wesentlich relevanter, dass wir mindestens 2 Stammspieler (Diallo, Muto) abgeben, dazu noch ein paar weitere Spieler, die eher zum oberen Drittel gehört haben, bereits weg sind (Serdar, De Jong) oder wechseln wollen (De Blasis). Ob man jetzt früh oder spät verpflichtet ist da eher zu vernachlässigen. Letzte Saison war der Kader schon ganz früh fertig gewesen - geholfen hats nicht.

Das ist halt so ein reißerischer Mist. Genauso wie Aussagen wie "eine unfitte Mannschaft verlor dann noch nach Führung". Das sind dann so geniale Aussagen wie "Ballbesitzfußball ist tot" von Rainer Holzschuh, der dann im nächsten Absatz alle deutschen Bundesligisten disst, die international versagen (und von denen keiner Ballbesitzfußball spielt - außer den Bayern). Aber in den "eloquenten" Kreis willst du ja auch gerne rein. Meld dich doch mal zu nem Praktikum bei Rink an, die Grundlagen scheinst du drauf zu haben!.

Edit: P.S: Ist nix persönliches. Ich hab auch kein Problem damit, "prominenteren" "Journalisten" vor den Karren zu fahren.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Michael ⌂ @, Mainz, Thursday, 05. July 2018, 13:31 (vor 13 Tagen) @ MPO

Mal am Rande:

Alle (!!!) anderen Mannschaften haben doch das gleiche Problem, dass sie ihre Teams noch nicht komplett beisammen haben. Und finanzierbare Neuzugänge gibt's eben erst kurz vor Transferschluss, wenn die Steinchen von oben nach unten kippen, wenn mehr Geld in Umlauf kommt, usw. usf..

Die Überschrift ist reißerisch und hat mMn B*LD-Niveau. Hauptsache, was Negatives raushauen.

Einfach mal auf Rouven und Sandro verlassen.

Endepäng.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 13:40 (vor 13 Tagen) @ MPO

Du wirst ja dann doch sehr persönlich im Schlussteil. Relativieren kannst du das mit dem "P.S." eben nicht. Genauso persönlich ist der Blog-Eintrag zu verstehen. Da beschreiben wir, was uns auffällt und was unser Eindruck ist. Ein Blogeintrag ist eben immer ein Meinungsstück - und keine Nachricht in dem Sinne. Genauso schreibt Kollege Rink gerne auch mal etwas "kommentarmäßiger". Ist dann in der Regel auch so gekennzeichnet. Wenn ich damit Geld verdiene, in journalistischer Form, muss ich das eben auch so machen. Im Blog nicht. Wenn der Eintrag keine Meinung transportieren würde, würden wir auch gar nicht diskutieren.


zu 1) ja hätte man durchaus auflisten können, geb ich dir recht. Aber als 05-Fan weiß man durchaus auch noch so den ein oder anderen Bundesligastart.

zu 2) ein "paar Jahre" (9) Bundesliga reichen da zum Vergleich aus. Das ist auch genau die Zeit, in der sich der Transfermarkt entscheidend gewandelt hat.

zu 3) das Argument würde greifen, wenn Mainz selbst 7-8 Nationalspieler bei den Turnieren hat. Ist aber nie der Fall gewesen. Oder zahlreiche WM- und EM-Fahrer verpflichtet hat - auch nicht der Fall gewesen.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 14:00 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Du wirst ja dann doch sehr persönlich im Schlussteil. Relativieren kannst du das mit dem "P.S." eben nicht.

Doch, es relativiert schon. Fühl dich geehrt, du stehst auf der gleichen niedrigen Stufe wie Herr Rink (Kollege... hach je... er hat ne Anstellung und verdient mit seiner Scheisse Geld). ;-)

Und Journalismus ist eigentlich wesentlich besser (und auch eher so gedacht, Stichwort 4. Gewalt), wenn er faktenbasiert schreibt und Kommentare und Meinungen zum einen anteilmässiger weniger bringt und diese dann auch klar als solche markiert. Aber aktueller "Stil" ist es halt, dass man zu 80% sich unrecherchierten persönlichen Blödsinn aus dem Hintern zieht und bestenfalls den Rest mit Fakten untermauert, recherchiert und korrekt journalistisch arbeitet. Im übrigen sollte man solche "Journalisten" vielleicht auch einfach Populisten nennen, ist vermutlich passender.

zu 1) ja hätte man durchaus auflisten können, geb ich dir recht. Aber als 05-Fan weiß man durchaus auch noch so den ein oder anderen Bundesligastart.

Jo. Man liest es ja im Zweifel, dann wird das halt schon wahr sein. Ballbesitzfußball ist ja auch schließlich tot.

zu 2) ein "paar Jahre" (9) Bundesliga reichen da zum Vergleich aus. Das ist auch genau die Zeit, in der sich der Transfermarkt entscheidend gewandelt hat.

Dieser Rhytmus hat auch einfach gerne was damit zu tun, dass unsere Neuzugänge generell selten voll einschlagen, sich im 2. Jahr voll entwickeln - und dann weggekauft werden.

zu 3) das Argument würde greifen, wenn Mainz selbst 7-8 Nationalspieler bei den Turnieren hat. Ist aber nie der Fall gewesen. Oder zahlreiche WM- und EM-Fahrer verpflichtet hat - auch nicht der Fall gewesen.

Diese Nationalspieler müssen ja nicht direkt bei einem Turnier sein. Ein paar tingeln mit Freundschaftsspielen herum und haben auch dort mehr Belastung. Und der Schaufensterteil: Oberklasse-Klub A hat viele Spieler bei WM/EM/Confed und verliert von denen ein paar. Der bedient sich dann wiederum bei Klubs wie unseren und kauft sich dort die Spitze weg. Wir wiederum kaufen dann kleineren Klubs die Leute weg. Diese Nationenturniere bewegen den Transfermarkt immer.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 14:20 (vor 13 Tagen) @ MPO

"Doch, es relativiert schon. Fühl dich geehrt, du stehst auf der gleichen niedrigen Stufe wie Herr Rink" zeigt mir, dass du die Funktion des Blogs nicht ganz verstanden hast. Da wird immer Meinung drin sein, weil es ein Fan-Blog ist.

Zu dem "journalistischen" Teil kann ich dir nur sagen, dass der Eintrag meinen Eindruck wiederspiegelt. "Recherchiert" habe ich die Saisonstarts der letzten neun Jahre alle, auch den Zeitpunkt von Saisonvorbereitung, Saisonbeginn und Zeitpunkt der Transfers. Wenn ich das alles unterbringe, wird das zur Bleiwüste und man verliert sich in Zahlen.

Für haben die genannten Punkte dann einen Zusammenhänge, für dich nicht. Ist auch völlig okay. Ist deine Meinung und die lass ich dir. Genauso wie du meine Argumente versuchst, zu entkräften, mach ich das bei deinen auch:

Dass "Unsere Neuzugänge generell selten voll einschlagen" auf Anhieb, stimmt eben nicht. Da gibt es genug Gegenbeispiele (Ivanschitz, Geis, Müller, Diallo).

"Diese Nationenturniere bewegen den Transfermarkt immer", hab ich ja nicht anders formuliert. Nur während eine EM oder WM läuft finden keine Freundschaftsspiele von Nationalmannschaften statt.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

florifo, Thursday, 05. July 2018, 14:27 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Dass "Unsere Neuzugänge generell selten voll einschlagen" auf Anhieb, stimmt eben nicht. Da gibt es genug Gegenbeispiele (Ivanschitz, Geis, Müller, Diallo).

Naja - du listest jetzt 4 Spieler auf. Das ist genauso "gut recherchiert" wie der Rest.
Es ist ein guter Ansatz und sobald du für dich was gefunden hast beendest du es und schreibst nach Gefühl - das funktioniert aber weder in einem Blog der einen journalistischen Anstrich hat, noch woanders. So wirst du zerissen. Zurecht.

Jetzt mal objektiv gesehen: 4 Neuzugänge die eingeschlagen sind bestätigt genau das, was MPO sagt, dass sie eben selten einschlagen. Wenn es in einem Jahr 4 sind die einschlagen wäre das proportional viel. 4 in den letzten 10 Jahren ist aber eben genau das "selten voll einschlagen".

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 14:37 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Dass "Unsere Neuzugänge generell selten voll einschlagen" auf Anhieb, stimmt eben nicht. Da gibt es genug Gegenbeispiele (Ivanschitz, Geis, Müller, Diallo).

4 von...? ;-)

Allein in der letzten Saison sind fast gleich viele potentielle Leistungsträger gefloppt: Fischer, Maxim, Ujah - wenn man böse rechnen will, kann man auch De Jong einrechnen.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Bruchweg, Thursday, 05. July 2018, 14:42 (vor 13 Tagen) @ MPO

Tausche de Jong mit Kodro, dann passt's.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 14:52 (vor 13 Tagen) @ Bruchweg

Tausche de Jong mit Kodro, dann passt's.

Ich hätte Kodro nicht unbedingt als eingeplanten Leistungsträger eingeplant. Dazu war der insgesamt (mir) zu unbekannt. Maxim, Ujah und De Jong sind sehr bekannte Größen, Fischer hatte zumindest so ein bisserl "Fame".

Und nur zur Sicherheit: Ich will da keinen in die Pfanne hauen. Letzte Saison war schwierig und je nach Persönlichkeitsstruktur kann man dann trotzdem glänzen (Diallo bspw) oder geht komplett unter.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Thursday, 05. July 2018, 14:53 (vor 13 Tagen) @ MPO

Es wäre ja auch traumhaft, wenn für jeden Abgang eines Leistungsträgers ein Neuzugang voll einschlägt. Nur manche werden ja auch nicht als Leistungsträger verpflichtet, sondern nur so tituliert.

Kodro, Fischer, Ujah (kam ja erst im Winter) waren nach ihren Saisons bei den Vorgänger-Klubs jetzt keine Überflieger. Die hätte ich nicht als Leistungsträger eingestuft.

Wenn du oder auch andere denken, das ist zu reißerisch, wiegel ich das auch nicht einfach so ab. Ich stell mich da auch gerne jeder Kritik und nehm mir da die Argumente auch zu Herzen. Sonst würden wir hier gar nicht so lange - vor allem sachlich - darüber diskutieren.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 15:14 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Es wäre ja auch traumhaft, wenn für jeden Abgang eines Leistungsträgers ein Neuzugang voll einschlägt. Nur manche werden ja auch nicht als Leistungsträger verpflichtet, sondern nur so tituliert.

Ok. Geis kam aus der 2. Liga aus Fürth. Da hatte er grade erst seinen Durchbruch. Leistungsträger? Mit ~20 Jahren? Ne. Diallo war zwar Kapitän der französischen U21, im Verein aber umstritten. Auch Nicolai Müller kam von Fürth. Auch da tue ich mich schwer, den als Leistungsträger in der 1. Liga zu sehen. Da würde ich eher Kodro von Betis Sevilla so einordnen.

Grundsätzlich sind alle Verpflichtungen natürlich als "Leistungsträger" zu sehen. Wenn nicht, wird der idR als Perspektivspieler verpflichtet und so benannt und kommt auch eher mal zu der 2. Mannschaft (Sverko bspw.).

Da gehts halt einfach um Deutungshoheit und wie ich welches Argument verstärken will.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

knightclub, Thursday, 05. July 2018, 14:12 (vor 13 Tagen) @ MPO

Es hat sich ja auch nichts verändert. Alle potenten Ligen haben - sagen wir einfach mal - 100% mehr Geld als im Vorjahr. Die wollen auch alle ungefähr die gleichen Spieler. Der Schnäppchenknipser aus Bulgarien oder der 2. Liga, der im Vorjahr 3 Mio. gekostet hat, kostet wegen des veränderten Marktes nun 6 Mio. Verändert hat sich der Markt eigentlich nur für Vereine, die nicht durch diese Steigerung profitiert haben, also bspw. alle kleineren Ligen.


Nicht ganz korrekt. Alle Ligen mit entsprechenden Fernsehgeldern. Italien mit Wirtschaftskrise ist eben auch fernsehtechnisch abgerutscht. Ab und an verteilt sich dann mal so was wie die Pogba-Millionen, aber durch die internationale Vermarktung sind erst England, dann Spanien, und nach lange nichts die Bundesliga dran.

Dazu kommen noch Sonderfälle wie PSG, die einfach als Spielzeug funktionieren....

Über kurz oder lang wird sowieso die chinesische Liga alles aufsaugen. Die Stars gehen dahin, wo das Geld fließt und das wird mittelfristig dort und nicht Europa sein.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Hechtsheimer, Thursday, 05. July 2018, 14:26 (vor 13 Tagen) @ knightclub

Über kurz oder lang wird sowieso die chinesische Liga alles aufsaugen. Die Stars gehen dahin, wo das Geld fließt und das wird mittelfristig dort und nicht Europa sein.

Fänd ich geil! Alle die Superstars mit ihren Riesengehältern und demensprechenden Verhaltensweisen ab nach China. Dann können wir uns wieder auf Fussball konzentrieren. Das klingt jetzt nach Stammtisch - ist es auch :-D

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Hadschi, Schwabenheim an der Selz, Thursday, 05. July 2018, 16:46 (vor 13 Tagen) @ Hechtsheimer

Über kurz oder lang wird sowieso die chinesische Liga alles aufsaugen. Die Stars gehen dahin, wo das Geld fließt und das wird mittelfristig dort und nicht Europa sein.


Fänd ich geil! Alle die Superstars mit ihren Riesengehältern und demensprechenden Verhaltensweisen ab nach China. Dann können wir uns wieder auf Fussball konzentrieren. Das klingt jetzt nach Stammtisch - ist es auch :-D

Aber ob die chinesischen Frisöre solche Spaghetti-Frisuren hinbekommen?.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 16:59 (vor 13 Tagen) @ Hadschi

Wird schon:

[image]

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Thursday, 05. July 2018, 14:31 (vor 13 Tagen) @ knightclub

Nicht ganz korrekt. Alle Ligen mit entsprechenden Fernsehgeldern.

Deswegen schrieb ich auch "potente Ligen". Und ja, Italien hat da ein bisserl drunter zu leiden, aber da die offen für Investoren sind, gleicht sich das zumindest einen Tacken aus.

Das Argument verändert sich so oder so nur bedingt. In Deutschland ist das Fernsehgeld ja auch nicht durch die Decke gegangen. Wir partizipieren durch die Premiere League, weil dort auch "Kleinklubs" jetzt Unsummen durch die Gegend feuern wie hießig zu Fassenacht die Kammelle. Es ist dadurch indirekt mehr Geld im Umlauf.

Über kurz oder lang wird sowieso die chinesische Liga alles aufsaugen. Die Stars gehen dahin, wo das Geld fließt und das wird mittelfristig dort und nicht Europa sein.

Naja, solange China & Co. einfach europäische Klubs "aufkaufen", hält sich das noch in Grenzen. Scheinbar versteht man, dass man das nicht einfach "kaufen" und "importieren" kann (also machts man kaputt durch Geld und seltsame Sendezeiten *g*).

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

knightclub, Thursday, 05. July 2018, 18:56 (vor 13 Tagen) @ MPO


Naja, solange China & Co. einfach europäische Klubs "aufkaufen", hält sich das noch in Grenzen. Scheinbar versteht man, dass man das nicht einfach "kaufen" und "importieren" kann (also machts man kaputt durch Geld und seltsame Sendezeiten *g*).


Irgendwann wollen die eben nicht mehr nur einen "traditionsreichen" Club in Europa besitzen, sondern den Start täglich vor der Haustür zuschauen und diese auf ihren Grillparties den Geschäftsfreunden vorstellen.

Und die Fans wollen dann vielleicht auch mal in den Stadien diese Spieler kicken sehen (auch wen den "Investoren" der normale Fan ziemlich egal sein dürfte.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

ulis05, Thursday, 05. July 2018, 13:31 (vor 13 Tagen) @ fuerimmermainz05

Es wird ja auch nicht mit der letzten Saison verglichen, sondern mit den Jahren zuvor, in denen große Turniere stattgefunden haben. In dem Eintrag geht es auch nicht um Rückschlüsse von dem Verhalten bisher, sondern darum, dass sich die Herangehensweise auf dem Transfermarkt nicht geändert hat - so wird es ja auch nach Außen kommuniziert- obwohl andere Voraussetzungen (Geld, Infrastruktur etc.) da sind.

Es wird in dem Artikel eine interessante Statistik herangezogen. Insgesamt werden vier Saisons miteinander verglichen. Vier! Daraus Rückschlüsse auf eine besondere Situation zu ziehen halte ich für fragwürdig. Andere Vereine halten sich auch zurück, weil der Transfermarkt in England den Transfermarkt dominiert. Unser Transferfenster ist länger offen. Einige Spieler wollen vermutlich lieber in England mehr Geld verdienen als in Deutschland weniger. Die warten vielleicht auch ab. Da kannst du mit ein wenig mehr Geld nicht viel ausrichten.
Interessant wäre auch, einmal zu betrachten wer denn schon richtig viele Spieler geholt hat und ob die auch schon da sind und ob die Vereine auch wirklich gut starten.
Außerdem wäre es, wie oben schon angedeutet, auch interessant, ob mz05 in den nicht WM/EM Saisons besser startet und ob sie da den Kader früher beisammen haben. Ohne diese Betrachtung kann Mann sicher die Schlüsse aus den angeführten Aspekten ziehen. Sie bringen aber keinen Mehrwert. Man könnte ja auch die These aufstellen, daß Mainz 05 um den Abstieg spielt, wenn die Truppe früh beisammen ist. Siehe letzte Saison. Auch diese These lässt sich statistisch untermauern.
Bis jetzt bin ich optimistisch, die Gerüchte lassen mich hoffen. Wie es dann iwird, schauen wir mal! DAS hat die letzten Jahre immer geklappt. Statistisch gesehen.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

You can`t quit me baby, Thursday, 05. July 2018, 14:53 (vor 13 Tagen) @ ulis05

Ist ja auch die Frage, welche Taktik du im jeweiligen Transferfenster fährst. Wie man so hört und wie es auch so von den Gerüchten her scheint, konzentriert man sich in Mainz dieses Mal auf Spieler mit echtem Stammspielerpotenzial. Macht also letztlich nicht so viele Transfers, dafür aber tendenziell eher gleich Top-Talente oder Spieler, die uns relativ zeitnah weiterhelfen. Den Rest möchte man vor allem mit jungen Eigengewächsen füllen, wozu ja dann auch weiterhin unsere Törhüter, Seydel, Barreiro, Baku etc. gehören und wer da noch so alles nachkommt. Halte diese Taktik nicht für schlecht. Heidel ist ja häufig nach dem Prinzip gegangen "viel hilft viel" und einer wird dann schon einschlagen. Hat ja auch schon sehr gut geklappt. Wichtig finde ich einfach, dass man einen roten Faden sieht. Und der kann letztlich auch einfach sein und so scheint es ja ebenfalls: Man holt junge Top-Talente aus Frankreich und macht sich da nachhaltig einen Namen und nimmt das als Art Visitenkarte auf und geht damit hausieren.Und grundsätzlich glaube ich einfach, dass man mittlerweile alle Namen fest im Kopf hat und die abarbeitet, je nach Priorität etc. Und dann wird man schon sehen, wen man so bekommt und wen nicht.

Die andere Variante wäre ja das Heldtsche System. Kann mich in der gesamten Heldtschen Managerkarriere an kaum einen Transfer erinnern, wo ich mal googeln oder auf TM nachschauen musste, wer das jetzt genau ist. Heldt gibt gerne viel Geld für allseits bekannte Spieler aus. Das hat Schröder zwischendurch auch gemacht, aber immerhin nicht viel Geld dafür ausgegeben, davon rückt er jetzt scheinbar eh etwas ab. Heldt holt halt dann Hrgota, Walace, Wimmer etc. Kann halt auch klappen und du hast früh deine Transfers am Start. Aber so ganz überzeugt bin ich von der Strategie nicht, auch wenn Heldt damit vor allem auf Schalke teils schon guten Erfolg hatte. Aber wir sind eben Mainz 05, und spielen allein schon Gehaltstechnisch in einer anderen, unteren Liga.

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

fuerimmermainz05 ⌂, Saturday, 07. July 2018, 21:02 (vor 11 Tagen) @ fuerimmermainz05

Scheint Wirkung zu zeigen der Artikel... Rouven zaubert noch schnell paar Wechsel aus dem Hut ;-) Sehr stark!
Dass auch Drexler und Simon noch im Gespräch sind, überragend! Bin gespannt, ob die auch noch zu uns stoßen...

:dh2:

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

eberennterwiederlos @, Saturday, 07. July 2018, 21:11 (vor 11 Tagen) @ fuerimmermainz05

Scheint Wirkung zu zeigen der Artikel...

Es kann nur daran liegen, wie auch der zeitliche Ablauf...

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

dadum, Sunday, 08. July 2018, 10:41 (vor 10 Tagen) @ fuerimmermainz05

Scheint Wirkung zu zeigen der Artikel... Rouven zaubert noch schnell paar Wechsel aus dem Hut ;-) Sehr stark!
Dass auch Drexler und Simon noch im Gespräch sind, überragend! Bin gespannt, ob die auch noch zu uns stoßen...

Parlent-ils francais?
Non?

Pas alors.


[s]Moi non plus.[/s]:fresse:

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

Alsodoch ⌂ @, Sunday, 08. July 2018, 11:27 (vor 10 Tagen) @ fuerimmermainz05

Scheint Wirkung zu zeigen der Artikel... Rouven zaubert noch schnell paar Wechsel aus dem Hut ;-) Sehr stark!
Dass auch Drexler und Simon noch im Gespräch sind, überragend! Bin gespannt, ob die auch noch zu uns stoßen...

:dh2:

Einbildung ist auch eine Bildung :-D
Rouven liest den Artikel, rennt los um einzukaufen, unvorbereitet, mal eben so.
*Kopfschüttel*

--
Mainzer VAR Archiv
Unerhört & Auserlesen auf Radio Rheinwelle 92,5 Jetzt auch auf DAB+ VHF 11C

Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte

MPO ⌂, Franken, Sunday, 08. July 2018, 13:05 (vor 10 Tagen) @ fuerimmermainz05

Scheint Wirkung zu zeigen der Artikel... Rouven zaubert noch schnell paar Wechsel aus dem Hut ;-) Sehr stark!

Ui, vollendetes Bild-Niveau. Immer weiter so, bald bekommst du auch die gleichen Kredenzien wie die Bild hier. :-P

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Der Artikel dürfe so langsam obsolet sein, oder?

smartie, Sunday, 08. July 2018, 07:54 (vor 10 Tagen) @ fuerimmermainz05

Ich fand den schon bei ersten Lesen... sagen wir mal... wenig fundiert.

Die inzwischen erfolgten Transfers haben den... wie soll ich sagen... "Text" aber endgültig ad absurdum geführt, da die Grundannahme nicht mehr gültig ist.

Ich schreibe hier auf kigges sehr gerne und gebe dabei auch meine laienhafte Meinung ab, aber um einen eigenen Blog zu füllen, braucht's denke ich doch etwas mehr Fachwissen... (auch das ist nur meine persönliche, laienhafte Meinung ;-) )

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum