Neuordnung des Schiedsrichterwesens erforderlich (Rund um Fußball)

florifo, Tuesday, 07. November 2017, 15:13 (vor 12 Tagen)

Findet zumindest das DFL-Präsidium.

Quelle: DFL


Interessant:
Ohne Rücksicht auf Namen und Positionen ist es erforderlich, die organisatorischen Strukturen und Verantwortlichkeiten den massiv gestiegenen Erfordernissen im Sinne von Transparenz und klaren Verantwortlichkeiten anzupassen. Das Schiedsrichterwesen hat eine enorme Bedeutung für das Fußball-Spiel insgesamt. Auch angesichts der wirtschaftlichen Dimension, in denen sich der Profi-Fußball mittlerweile bewegt, erscheint es daher unverzichtbar, dass der DFB schnellstmöglich eine eigenständige Organisation des Schiedsrichterwesens unter Beteiligung der DFL gründet. Hierzu wird die DFL, die derzeit rund 17 Millionen Euro jährlich in das Schiedsrichterwesen inklusive Torlinientechnologie und Video-Assistent investiert, dem DFB einen Vorschlag übermitteln.

DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball erklärt: „Wir brauchen einen strukturellen Neuanfang im Schiedsrichterwesen. Die Pilotphase des Video-Assistenten hat schonungslos Probleme offengelegt, die es an einigen Stellen schon lange gibt und nun endlich behoben werden müssen.

Mal sehen ob das auch wirklich hinhaut.

Neuordnung des Schiedsrichterwesens erforderlich

Alsodoch ⌂ @, Tuesday, 07. November 2017, 16:13 (vor 12 Tagen) @ florifo

Findet zumindest das DFL-Präsidium.

Quelle: DFL


Interessant:
Ohne Rücksicht auf Namen und Positionen ist es erforderlich, die organisatorischen Strukturen und Verantwortlichkeiten den massiv gestiegenen Erfordernissen im Sinne von Transparenz und klaren Verantwortlichkeiten anzupassen. Das Schiedsrichterwesen hat eine enorme Bedeutung für das Fußball-Spiel insgesamt. Auch angesichts der wirtschaftlichen Dimension, in denen sich der Profi-Fußball mittlerweile bewegt, erscheint es daher unverzichtbar, dass der DFB schnellstmöglich eine eigenständige Organisation des Schiedsrichterwesens unter Beteiligung der DFL gründet. Hierzu wird die DFL, die derzeit rund 17 Millionen Euro jährlich in das Schiedsrichterwesen inklusive Torlinientechnologie und Video-Assistent investiert, dem DFB einen Vorschlag übermitteln.

DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball erklärt: „Wir brauchen einen strukturellen Neuanfang im Schiedsrichterwesen. Die Pilotphase des Video-Assistenten hat schonungslos Probleme offengelegt, die es an einigen Stellen schon lange gibt und nun endlich behoben werden müssen.

Mal sehen ob das auch wirklich hinhaut.

Und ebenfalls mal sehen, wie lange das dauert, wenn's denn dazu kommt.

--
Mainzer VAR Archiv
Unerhört & Auserlesen auf Radio Rheinwelle 92,5 Jetzt auch auf DAB+ VHF 11C

Neuordnung des Schiedsrichterwesens erforderlich

MPO ⌂, Franken, Tuesday, 07. November 2017, 16:37 (vor 12 Tagen) @ florifo

Link wurde scheinbar geändert:
https://www.dfl.de/de/home/dfl-praesidium-haelt-strukturelle-neuordnung-des-schiedsrich...

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Kicker: DFL fordert "Neuanfang im Schiedsrichterwesen"

Alsodoch ⌂ @, Tuesday, 07. November 2017, 16:37 (vor 12 Tagen) @ florifo

Das DFL-Präsidium hat den DFB "mit Nachdruck" zu einer Neuordnung des Schiedsrichterwesens aufgerufen - und will künftig selbst mehr mitreden dürfen. Das ist ein Ergebnis der Sitzung am heutigen Dienstag. In einem Punkt widerspricht die DFL dem DFB.

Auch der Kicker äußert sich dazu in einem Artikel.

--
Mainzer VAR Archiv
Unerhört & Auserlesen auf Radio Rheinwelle 92,5 Jetzt auch auf DAB+ VHF 11C

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum