Wortpiratin: Der Traum vom Profi - eine Nummer kleiner (Presselinks)

rm_fussball, Friday, 13. October 2017, 07:51 (vor 59 Tagen)

Allgemeine Zeitung

Kolumne von Wortpiratin Mara Pfeiffer: Play it again, Lewis

Als „Bruchwegboys“ rockten sie dereinst die Liga, der Höhenflug der Mainzer Boygroup war nach dem Abschied vom FSV aber schnell vorbei. Ein Mitglied des Trios gastiert am Samstag mit dem HSV in der Opel Arena - für Wortpiratin Mara Pfeiffer ist er ein Beispiel dafür, dass es nicht immer die ganz große Karriere braucht, um im Fußball glücklich zu sein.

Mehr: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/top-clubs/mainz-05/mainz-05-wortpiratin-kolumne-...


Wolfgang Franks gelungener Einstand

Vereinsgeschichte: Der erste Zweitliga-Treffer der Saison ist ein Eigentor. Cakici debütiert, Orf fliegt. Mainzer Fans spenden den Bremern Applaus

Mehr: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/top-clubs/mainz-05/wolfgang-franks-gelungener-ei...


Als nur Tuchel wirklich happy war

Rückblick: Am 10. Mai 2014 schlägt Mainz 05 den HSV 3:2, zieht in die Europa League ein – und feiert doch nur gedämpft

Mehr: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/top-clubs/mainz-05/als-nur-tuchel-wirklich-happy...

Wortpiratin: Der Traum vom Profi - eine Nummer kleiner

Seminator, Friday, 13. October 2017, 09:37 (vor 59 Tagen) @ rm_fussball

Wie so oft, bin ich wieder mal nicht ganz einverstanden mit unserer Wortpiratin. Holtby mag ja glücklich sein, aber der Satz "...dass Holtby früh erkannt haben muss, dass der absolute sportliche Höhenflug für ihn nicht drin sein wird.", stimmt so nicht ganz.

Wie für die anderen auch, glaube ich schon, dass aus ihm mehr geworden wäre, wenn er weniger ans Bankkonto gedacht hätte. Vor allem Holtby hatte gute Anlagen und hätte sportlich mehr erreichen können. Es ist aber legitim sich mit guten Verträgen abzusichern und vermutlich fällt es auch unter "Pragmatismus". Ich bleibe aber dabei, dass seine sportliche Karriere darunter gelitten und er sich die Flügel selber etwas gestutzt hat.

Wortpiratin: Der Traum vom Profi - eine Nummer kleiner

MPO ⌂, Franken, Friday, 13. October 2017, 09:49 (vor 59 Tagen) @ Seminator

Wer jetzt von den dreien glücklicher ist, vermag ich nicht zu sagen. Das ist eine sehr persönliche Empfindung. Positiv ist, dass alle 3 eigentlich keine Skandalnachrichten produzieren. Am ehesten vielleicht noch Holtby, aber selbst der ist ziemlich brav, säuft nicht, pöbelt nirgends rum etc.

Kann mir vorstellen, dass Holtby andere Ziele hatte. Als halber Engländer hätte der sicherlich gerne mal dort gespielt. In der Richtung hat er sich auch immer wieder mal geäussert, aber dazu kommt es wohl nicht mehr, zumindest nicht bei einem "relevanten" Klub.

Bin sonst ein Fan der Kolumne, den Seitenhieb zu Nagelsmann fand ich aber auch nicht glorreich. Der hat das gleiche Pech wie jeder deutsche EL-Starter: Gute Saison hingelegt, Stammspieler weggekauft und nicht gleichwertig ersetzt bekommen und dann soll das klappen?

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/

Wortpiratin: Der Traum vom Profi - eine Nummer kleiner

Kroni05, Friday, 13. October 2017, 10:00 (vor 59 Tagen) @ MPO

Holtby spielte sowohl für Tottenham, als auch für Fulham und wurde auf der Insel nicht glücklich! ;-)

Wortpiratin: Der Traum vom Profi - eine Nummer kleiner

Nope, Friday, 13. October 2017, 10:30 (vor 59 Tagen) @ Seminator

Fragt mal ausserhalb des direkten Buli-Fankreises mal jemanden nach Nino oder dann irgendwann kurz nach dem Ende der Karriere nach Holtby. Schulterzucken wird die Antwort sein. Trotzem haben die beiden unfassbar viel erreicht, wenn man sich überlegt, wie viele Jungs und Mädels mal mit dem Traum Profifussballer starten und dort nie ankommen.

Ausdruck dessen ist der unvergessene Spruch: "Bundesligaspieler Rose. Noch fragen?"

Oder anders ausgedrückt: Wer im Forum kann von sich behaupten, beruflich auf seiner Position zu den 18 Besten der Republik zu gehören? Vermutlich nicht viele.

Wortpiratin: Der Traum vom Profi - eine Nummer kleiner

Rhoihessewoi, Friday, 13. October 2017, 11:50 (vor 59 Tagen) @ Nope

Fragt mal ausserhalb des direkten Buli-Fankreises mal jemanden nach Nino oder dann irgendwann kurz nach dem Ende der Karriere nach Holtby. Schulterzucken wird die Antwort sein. Trotzem haben die beiden unfassbar viel erreicht, wenn man sich überlegt, wie viele Jungs und Mädels mal mit dem Traum Profifussballer starten und dort nie ankommen.

Ausdruck dessen ist der unvergessene Spruch: "Bundesligaspieler Rose. Noch fragen?"

Oder anders ausgedrückt: Wer im Forum kann von sich behaupten, beruflich auf seiner Position zu den 18 Besten der Republik zu gehören? Vermutlich nicht viele.

Da hast Du Recht.
Allerdings sind es dann wohl eher die 18 * [durchschnittliche Kadergröße] Besten, also ungefähr TOP 400. Wenn man nur Deutschland betrachtet. Immer noch beeindruckend, da dazu zu gehören...

Wortpiratin: Der Traum vom Profi - eine Nummer kleiner

wortpiratin ⌂ @, Friday, 13. October 2017, 12:17 (vor 59 Tagen) @ Seminator

Wie so oft, bin ich wieder mal nicht ganz einverstanden mit unserer Wortpiratin. Holtby mag ja glücklich sein, aber der Satz "...dass Holtby früh erkannt haben muss, dass der absolute sportliche Höhenflug für ihn nicht drin sein wird.", stimmt so nicht ganz.


Ich finde es super, wenn Leute nicht einer Meinung mit mir sind. :-) Oder nicht ganz einverstanden mit dem, was ich schreibe. Das sind Kolumnen. Die sind meinungslastig. Und da darf nunmal jeder eine eigene haben. Mit das Spannendste daran, diese Art Text zu schreiben, sind doch eben die Reaktionen. Ich lese alles, was für mich wahrnehmbar ist, und reagiere auch wo es geht. Also, immer schön weiter kommentieren, bitte! :-)

Wie für die anderen auch, glaube ich schon, dass aus ihm mehr geworden wäre, wenn er weniger ans Bankkonto gedacht hätte. Vor allem Holtby hatte gute Anlagen und hätte sportlich mehr erreichen können. Es ist aber legitim sich mit guten Verträgen abzusichern und vermutlich fällt es auch unter "Pragmatismus". Ich bleibe aber dabei, dass seine sportliche Karriere darunter gelitten und er sich die Flügel selber etwas gestutzt hat.

Wortpiratin: Der Traum vom Profi - eine Nummer kleiner

Seminator, Friday, 13. October 2017, 17:45 (vor 58 Tagen) @ wortpiratin

Ich finde es super, wenn Leute nicht einer Meinung mit mir sind. :-)

Ich auch. Notgedrungen. Wenn man gegen den Strom schwimmt, muss man sich die Qual ja schönreden. :-D

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum