AZ: Rehberg - Spielerische Muster fehlen (Presselinks)

smartie, Monday, 20. March 2017, 10:22 (vor 218 Tagen) @ MPO

Meine ganz persönliche Meinung ist: Wir sind jetzt voll in den Abstiegskampf hinein gerutscht. Jetzt geht es kurzfristig um keine Weiterentwicklung oder ausgefeilte Taktik, sondern um Motivation, Kampfeswille etc.


Das ist aktuell schon seit Wochen das Programm und führte in die aktuelle Situation. Wir spielen bereits fast das ganze Jahr eine klassische Abstiegskampfspielweise mit Ballbesitzverweigerung, Konter, Umschalten, Standards, tief Einmummeln hinten.

Eigentlich bräuchte es jetzt einen Trainer, der die vorhandene Offensivklasse strukturiert und einsetzt. Wenn man mit MS weitermacht, wäre das die etwas naive Hoffnung, dass die vorhandene Klasse IRGENDWIE für den Klassenerhalt reicht und das man dann "sauber" mit einem neuen Trainer starten kann. Nur das das einfach blödsinnig wäre und genauso könnte man auch anfangen Lotto zu spielen, um seinen Finanzhaushalt auszugleichen.

Du hast schon recht, es wäre irgendwie das Prinzip Hoffnung. Aber MS jetzt vom Hof zu jagen geht mir trotzdem irgendwie gegen den Strich.

Ich bin ehrlich gesagt auch nicht 100%ig davon überzeugt, dass Schwarz wirklich der richtige wäre. Ok, das wäre so eine typische "Mainzer Lösung", hat ja auch schon oft geklappt. Aber irgendwie glaube ich fast, dass mal ein richtig frischer Wind dem Verein gut tun würde. Warum auch nicht mal ein etwas gestandenerer Trainer, der von seiner (Bundesliga-)Erfahrung profitieren und den Spielern etwas mitgeben kann, nicht einer, der erst noch selbst Bundesliga lernen muss?

Ich gebe es zu, ich bin ziemlich ratlos, was das beste wäre und wie es jetzt weitergehen soll... und das nicht erst seit diesem Spieltag. Ich hoffe mal, dass Schröder durch die Querelen im und um den Verein nicht zu abgelenkt ist und den richtigen Plan hat uns aus dieser schwierigen Situation herauszuführen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum