Mara Braun: Im Pyro-Streit ist Dialog gefragt (Presselinks)

Weizen05 @, Friday, 17. March 2017, 17:18 (vor 153 Tagen) @ Die TORToUR

War das nicht genau der Ansatz (wenn nicht zu verbieten dann kontrollieren) den der DFB mal verfolgte, dann aber, nach dem eigentlich schon alles "unterschriftsreif", war abgebrochen hatte.

Da waren doch versch. Punkte mit den Ultra-Gruppen schon abgemacht. Meiner Erinnerung nach waren das so Sachen wie namentliche Nennung derer, die zündeln dürfen, eine entsprechende Ausbildung, einen abgegrenzten Bereich in dem die Pyro gezündet wird, Einsatz weniger rauchintensiver Bengalos usw.

Ich fand das Konzept eigentlich recht gut. Klar gibt es immer ein paar Idioten, die sich daran nicht halten, aber die allermeisten Probleme wären damit sicher gelöst.


Das Problem ist halt, dass DFB/DFL gar nicht befugt sind, die Gesetze zu ändern. Die könnten Tag und Nacht Dinge versprechen, einlösen müsste es die Legislative der BRD. Die hat das Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe eindeutig formuliert. Und der gegenüber sind die Verbände nicht weisungsbefugt...

Es ist aber auch so, dass die Stadionverbotsrichtlinien *eigentlich* nicht von der Innenministerkonferenz gemacht werden.

--
Wer "Stallgeruch haben" meint und "die xyz-DNA haben" sagt, hat bestimmt auch das Verlierer-Gen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum