AZ: Pünktlichkeit zählt (Presselinks)

MPO ⌂, Franken, Tuesday, 10. July 2018, 09:52 (vor 13 Tagen) @ Till

Ich finde es super und wichtig, solche Selbstverständlichkeiten nochmal auszusprechen.

Es sind oft mals absolute Kleinigkeiten, die was beeinflussen können.

Und zum Thema "tucheln": Was mir Tuchel final am nächsten gebracht hat, war die Ansage, dass man über die Kollegen in Interviews und Co. doch bitte mit ihrem Vor- oder vollem Namen sprechen soll und nicht, wie in der Branche und Medien üblich, nur mit dem Nachnamen. Irgendein Spieler erklärte das damals und ich fand das großartig. Ich finde es so unangenehm respektlos und distanziert, wenn Spieler von ihren mindestens Kollegen, ich hoffe ja aber immer noch ganz romantisch "Kameraden" (sorry für das schreckliche Wort, aber es beschreibt die Beziehungsebene in der Schicksalsgemeinschaft Mannschaft), als "Bell machte dies" oder "Latza tat jenes" sprechen.

Finde ich auch gut. Es ist einfach ne Spur respektvoller. Spitzname ist je nach Situation auch noch ok, aber nur Nachname ist immer etwas herabsetzend, wie der Spieß der über seinen Gefreiten schimpft.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum