Mainzer Transfertaktik spart Geld und kostet Punkte (Presselinks)

You can`t quit me baby, Thursday, 05. July 2018, 17:35 (vor 17 Tagen) @ fuerimmermainz05

Also gegen Hannover hätte es nur einen verdienten Sieger gegeben und der heißt Mainz 05. Das Schöne ist ja, dass man solche Spiele auch auf Sky nochmals anschauen kann, in der Sommerpause. Hannover hatte ganze 2 Konter, war halt effektiv und hat einen davon genutzt. Sonst war da rein gar nichts. Wir haben in der ersten Halbzeit tollen Ballbesitzfußball gezeigt, haben einfach 3 sehr gute Chancen eiskalt liegen lassen. In der 2.HZ kam dann so eine Art Ungeduld hinzu und man kassiert aus 2 Kontern eben ein Tor. Hinzu kommt noch, dass Tschauener Muto im Strafraum umreißt wie beim Sumoringen. Mit einem VAR sollte man sowas dann schon sehen, bei allem Respekt. Damit wärst du da 1:0 in Führung gegangen bei unserer Elferquote und das Ding wär meines Erachtens durch gewesen.

Gegen den VfB ja, da war die Niederlage verdient, weil wir wirklich sehr mäßig gespielt haben, gegen aber auch wiederum mäßige VfBler. Mit Glück wäre ein Punkt drin gewese, aber ne das Ergebnis passte vom Spielverlauf her auch. Aber: Auch hier musst du nach paar Minuten einen Elfer kriegen. Quaison wird von Kaminski klar in die Hacke gelaufen, Elfer. VAR blieb wieder stumm und wieder wäre man mit 1:0 in Führung gegangen. Dass sowas ein Spiel halt schon fundamental verändern kann, wissen wir ja auch.

Ich finds etwas gefährlich, weil genau das war auch häufig die Art, um gegen Sandro Schwarz zu agitieren. Ja, es waren zu wenig gute Spiele in der letzten Saison und ja es wurden teils auch klare Fehler begangen, auch von Trainerseite. Aber genau solche Spiele wie gegen Hannover oder auch in der HR z.b. gegen Hoffenheim, werden im Nachhinein dann als schlecht bewertet, weil man verloren hat. Man hat aber in beiden Spielen richtig gut gespielt. Kein Vorwurf an dich, da du das ja nicht gesagt hast. Aber irgendwie ist mir das wichtig: Ich darf und muss alles negative ansprechen können und auch fordern, dass es besser wird. Sprech ich aber die positiven Dinge nicht an, die auch definitiv da waren und gar nicht mal so selten, dann nehme ich halt eine "gefühlte Wahrheit" in Kauf, anstatt einer faktenbasierten. Fußball lebt auch davon, dass man sich die Spiele genau anschaut. Mir wird nachher dann zu sehr vom Ergebnis abgeleitet, auch wenn das logischerweise am Ende das ist, was zählt. Aber für mich ist Fußball schon mehr.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum