Arnd Zeigler: Kommentar zur WM (Rund um Fußball)

Alcatraz05, Mainz, Wednesday, 04. July 2018, 17:25 (vor 12 Tagen)

Dem Kommentar von Arnd Zeigler mit seiner Sicht auf die bisherige WM kann ich zu 100% zustimmen:

Arnd Zeiglers Gedanken zur WM:

"Ich habe nun schon mehrfach und gleich zu Beginn der WM kundgetan, dass ich mit dieser Weltmeisterschaft erheblich fremdle. Daran hat sich leider in den Wochen seit dem Eröffnungsspiel nichts geändert. Im Gegenteil. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, woran das liegen könnte. Eins vorweg: Es liegt nicht am Abschneiden Deutschlands. Das passt wie der ganze Rest komplett zu einem großen, ganzen Gesamtbild.

Aber lasst mich bei den wenigen positiven Dingen beginnen. Das geht nämlich schnell. Überdurchschnittlich gut, überrraschend gut, sind bisher die Schiedsrichterleistungen allgemein und auch die Anwendung des "Videobeweises". Das hat man nicht unbedingt so vorhersehen können. Erfreulich ist außerdem das Ausbleiben von schweren Ausschreitungen. Hat man auch nicht unbedingt erwartet.

Die schlechte Nachricht: Das war es dann auch schon.

Nun zum Sport. Bislang galt die Fußball-WM 1962 in Chile als Extrembeispiel einer grottenlangweiligen WM voller sportlicher Armut. 1962 sahen die Fußballfans in aller Welt grotesken Mauerfußball, wenig Tore, Tretereien, Schauspielerei im Übermaß und eine brasilianische Elf, die problemlos Weltmeister wurde, ohne wirklich überragen zu müssen.

Die WM 2018 ist auf dem Weg, das alles zu toppen. Wo soll man anfangen?

[...]

Hier gehts weiter (Facebook):
Quelle


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum