Zsolt Löw oder Marco Rose bald Trainer bei RB Leipzig? (Rund um Fußball)

Udo @, Friday, 18. May 2018, 09:56 (vor 7 Tagen) @ florifo

Ich hab das mal auf "das richtige Leben" projeziert.
Ich habe irgendwo einen Vertrag als Angestellter - sagen wir über 2 Jahre, nach einem Jahr frag ich meine Vorgesetzten: Wie siehts aus, ich würd gern jetzt schon wissen, wie es weitergeht - sagen wir, noch ne Verlängerung?
Chefs: Puh, lass uns mal das Jahr abwarten wie es sich bewegt danach verhandeln wir aber gerne neu.

Ich: Ne, ihr vertraut mir nicht - ich will sofort gehen :fresse:

in einer Welt befristeter Verträge nicht realitätsfern - sofern mit der Befristung nicht auch das Kündigungsrecht eingeschränkt / aufgehoben wurde.

Dazu kommt natürlich immer noch die Frage nach dem Befristungsgrund. Geht es um die Befristungen, die neulich durch die Presse geisterten (Post...) sthene solche Fragen nicht.
Gibt es einen klaren Projektbezug und deshalb die Befristung, stehen i.d.R. auch ganz andere Fragen im Raum. Aber gerade bei so etwas ist das Konzept denkbar: wenn wie gesagt überhaupt ein Kündigungsrecht für eine ordentliche Kündigung besteht, kann die fehlende relativ frühe Zusage für ein Folgeprojekt durchaus zu einer Kündigung führen - längerfristige Lebensplanung und Projektorientierte Anstellungsverhältnisse kollidieren zwar i.d.R. heftig, schliessen sich aber nicht komplett aus.
Und klar: Marktlage und ausgewiesene Fähigkeiten sollten zu solchem Vorgehen oder auch nur zu solchen Gedankenspielen schon passen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum