Unsere Ultras machen das Geschäft des Gegners (Rund um Fußball)

Weisenauer, Tuesday, 17. April 2018, 08:23 (vor 6 Tagen) @ Nope

Ein Heimspiel zum Auswärtsspiel zu machen, Abstiegskampf. Sehr geil. Dann habt ihr demnächst regelmäßig Spiele am Montag.

Da sieht man den Unterschied zur Eintracht, die haben nur bei Ballbesitz der Leipziger gepfiffen (aber das würde ja bedeuten, dass man spielbezogen reagiert).

Bei mir habt ihr den Rest an Respekt verloren. Ihr seid keine Fans des Vereins. Ihr seid nur Fans von Euch selbst. Egozentrische Armleuchter.

Ja, ja und wenn man dann auch noch um der Aktion zu dienen sogar Klatschpappen im Supportbereich der Gegengerade verteilt (wird ja sonst immer abgelehnt), sieht man, dass es nur um die eigene Aktion geht und um nichts anderes.
Aber das beste war der Text auf den Klatschpappen, da stand doch tatsächlich "heute" würde nur monotone Unterstützung von den Rängen kommen, da musste ich doch mal laut lachen. Das war doch die ganze Saison schon so.

Einzig die Klopapier-Aktion war sehr gelungen und hat bestimmt mehr Wirkung als ein Dauerpfeifen.

Aber wie man sehen und hören konnte, wurde die monotone Unterstützung während des Spiels durch viele spielbezogene Anfeuerungen aus verschiedenen Stellen des Stadions des Öfteren sogar übertönt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum