Mertesacker-Interview im Spiegel (Rund um Fußball)

Meeenz aach, Monday, 12. March 2018, 10:59 (vor 100 Tagen)

Hat das jemand gelesen? Da es ein Bezahl-Artikel ist, verlinke ich es nicht, sonder zitiere nur mal zwei Aussagen:

"Und es interessiert grundsätzlich keine Sau, ob du zehn gute Spiele abgeliefert hast. Es zählt immer nur das aktuelle Spiel."

"Wenn die Fans dich feiern, ist das unbeschreiblich. Pfeifen sie dich aus, puh, ich versinke da vor Scham."

Mertesacker beschreibt in dem Interview sehr offen seine Angstzustände die er vor jedem Spiel hatte, was ihn letztlich sogar so weit brachte, dass er sich 2006 über das Ausscheiden der deutschen Mannschaft im Halbfinale der Heim-WM gefreut hat! Ich finde diese Aussage wirklich krass und das übersteigt alles, was ich in diese Richtung vermutet hätte, noch bei weitem.

Insgesamt ein sehr interessantes Interview, das zeigt, was in manchen Spielern vorgeht, wenn sie Samstags auf dem Rasen vor uns stehen. Sicher ist das ein sehr extremes Beispiel und nicht auf alle Spieler übertragbar, aber die Drucksituation wird schon jeder Spieler spüren.
Man hört oder liest ja sehr oft Aussagen von Fans wie "der verdient so viel, da muss man das aushalten" oder "wer sich für diesen Beruf entscheidet, muss mit dem Druck umgehen können" und natürlich ist das "Schmerzensgeld" sehr hoch, das Bundesligaprofis für die Drucksituation bekommen.
Aber solche Aussagen blenden den Druck einfach aus und tun so, als gäbe es ihn gar nicht. Das ist wahlweise naiv oder skrupellos.

Wir als Fans sollten uns darüber bewusst sein, dass das, was wir öffentlich von uns geben - sei es in den sozialen Medien oder im Stadion, etwas mit den Spielern macht.
Kritik, Unmutsäußerungen oder gar Drohungen, machen Spieler nicht besser. Ganz im Gegenteil.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum