Erstes Fazit der Neuzugänge (Rund um Fußball)

MPO ⌂, Franken, Tuesday, 18. October 2016, 17:44 (vor 424 Tagen) @ Michael

Der zweite Siebener-Block steht vor der Tür, Darmstadt haben wir ja glücklicherweise siegreich bestritten, bleibt die Frage nach einer ersten Zwischenbilanz der aktuellen Neuzugänge, von denen wir ja reichlich hatten.

Als da wären:

Jonas Lössl, Levin Öztunali, Jean-Philippe Gbamin, Andre Ramalho, Jose Rodriguez, Gerrit Holtmann, Besar Halimi

Geht man rein nach den Spielanteilen, sind Lössl, Gbamin und Öztunali über jeden Zweifel erhaben (unabhängig von der möglichen, aber gerne auch nur geratenen Ablösesumme).

Ramalho ist bisher nicht zu bewerten, für Halimi war der Sprung von Liga zwei in Liga eins bislang wohl zu groß, Holtmann hatte zumindest schon eine aufsehenerregende Aktion gegen Bremen, ansonsten aber gerade mal zwei Einwechslungen.
Rodriguez hatte bisher eher die Scheiße am Schuh. In der Vorbereitung oft im Einsatz - und dann, als es ernst wurde, erst außen vor und dann übermotiviert und gesperrt.

Wie schätzt Ihr die ein?

Deine Einschätzung kann man im Grunde so stehen lassen. Mal noch ein bisserl ausgeschmückt von mir:

Lössl - dem fehlte anfangs vor allem mal was fürs Selbstbewusstsein. Neue, größere Liga, Nachfolger von einem jungen Toptorhüter - alles nicht so einfach. Und am Anfang stand die Defensivarbeit noch nicht so rund. Hat sich jetzt mal durch dicke Aktionen etabliert. Ich denke, auf der Position haben wir Ruhe.

Öztunali - gleich da, was bei uns eher ungewöhnlich ist. Bullig, schnell, schußstark. Bin mal gespannt, wohin die Reise bei ihm geht. Der Anfang war auf jeden Fall vielversprechend.

Gbamin - wurde auf tm.de wohl als einer der Marktwert-Gewinner dieser Saison ermittelt. Kann man wohl unterschreiben. Als 6er momentan unverzichtbar, stabilisiert die Defensive sehr. Und auch da ist noch kein Ende absehbar. Auch hier: neuer Spieler, ungewöhnlich kurze Eingewöhnung.

Jetzt zu den schwierigeren Fällen:

Holtmann - Wahnsinnstempo. Taktisch vollkommen unbedarft. Aber das kann man lernen. Werden wir diese Saison wohl meist bei Rückstand reinwerfen, weil er gegnerische Abwehrreihen platzen lassen kann (aber auch die eigene). Sollte aus Beisters "Beispiel" lernen.

Rodriguez - galt ja eher als spielerischer Sechser. Saublöd gelaufen mit der überdramatisierten roten Karte. Seine Reaktion darauf wird entscheidend sein, wie es mit ihm weitergeht. Hält er es für eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, dann sehen wir nicht mehr viel von ihm. Akzeptiert er es als einmaligen Fehler und rackert demätig sich wieder ins Team, dann mal abwarten. Umschaltfußball Mainzer Prägung ist nicht für jeden Spieler was, gerade als Sechser.

Ramalho, Halimi - blöd gelaufen. Nicht bewertbar bislang. Für Halimi wird es vermutlich sehr schwer werden, weil wir seine Position so nicht im System haben.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum