Kicker: Ein zweites Debakel verkraftet Mainz nicht (Presselinks)

smartie, Thursday, 11. January 2018, 17:37 (vor 101 Tagen) @ Alsodoch

Das Experiment mit Johannes Kaluza ist krachend gescheitert. Am 21. Januar wählt der 1. FSV Mainz 05 einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Vom Ergebnis hängt viel ab - ein Kommentar von kicker-Reporter Georg Holzner.


Weiter lesen:

Was ist denn im Rahmen des "Debakels" passiert? Ok, Kaluzza hat den Verein nicht wirklich voran gebracht, die Zusammenarbeit mit Rouven (und anderen) hat nicht optimal funktioniert und die Aussendarstellung war nicht wirklich gut. Aber ist irgendwas kaputt gegangen? Nein, nicht wirklich... Man hat vielleicht etwas Zeit verloren, die man hätte sinnvoller, zielführender nutzen können. Im Vergleich zu den Querelen, die es bei vielen anderen Vereinen gibt, war das doch noch Kindergarten (was nicht heißt, dass mir das gefallen hat, oder dass ich denke/hoffe, es könnte so weitergehen).

Aber mal realistisch gesehen gibt es (aus meiner Sicht) drei Kandidaten die eine Chance haben gewählt zu werden: Eva-Maria Federhenn, Stefan Hofmann und Jürgen Doetz.

Allen drei traue ich zu, die Position zumindest so auszuüben, dass es es keine Reibereien im operativen Geschäft gibt. Wer es dann am Ende wird, und wie gut er den Verein mittel- bis langfristig führt, wird man sehen. Aber das mit Kaluzza war schon kein echtes Debakel (das war einfach ein großes Missverständnis) und das was kommt, wird erst recht keines.

Viel heiße Luft um (fast) nix...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum