Die Kandidaten für den Vereinsvorsitz auf der 05-Seite (Rund um Fußball)

Jockel @, Tuesday, 09. January 2018, 14:33 (vor 12 Tagen) @ Captain Spaulding

Ein Wandel mit einem Ü70-Ex-Vorständler ist an sich schwer vermittelbar, wenngleich nach dem Kaluzka vereinzelt der Ruf nach der Kontinuität vergangener Jahre laut wird.

Ist mehr so eine Grundsatzentscheidung.

Meine bescheidene Einschätzung:

An sich fände ich es gut, eine Frau an der Spitze zu haben. Warum auch nicht? Was aus meiner Sicht klar gegen Federhenn spricht, ist jedoch, dass sie den Fuß nicht aus der AR-Tür nimmt und nur im Fall ihrer Wahl zurücktreten würde. Das ist ja wohl eh zwangsläufig so.
Sie würde also im Falle einer Wahlniederlage ihren Besieger künftig kontrollieren? Etwas schwierig. Ich hätte mir gewünscht, sie wäre JETZT zurückgetreten und hätte kandidiert. Das wäre sauber gewesen und ich glaube auch nicht, dass sie chancenlos antreten wäre. So kann ich es mir nicht vorstellen.

Doetz geht für mich nicht. Klar weiß man, was man bekommt, aber will man das? Und erneut einen Übergangspräsident? Wozu soll das gut sein?

Aita und Neuser kenne ich nicht und sehe auch nicht, wo deren Befähigung für das Amt liegen sollte. Katze im Sack hatten wir erst.

Bleibt FÜR MICH eigentlich nur Hofmann. Er kennt den Verein, die Strukturen, ist dennoch unverbraucht und vom Alter her passt es auch.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum