Ohne Schwarz wäre mir lieber. (Rund um Fußball)

MPO ⌂, Franken, Sunday, 03. December 2017, 16:34 (vor 14 Tagen) @ Bimbes

Was mir diese Saison auch auffällt, ist, dass wir in fast jedem Spiel weniger laufen als der Gegner. Gestern war das auch so. Das finde ich echt bemerkenswert, da es ja früher immer eines unserer Markenzeichen war mehr als die anderen Mannschaften zu laufen. :-( Vor allem auch an MPO gerichtet: Kann das auch ein Grund sein, wieso wir uns so schwer tun Torchancen heraus zu spielen?

Jaein. Als reines Indiz taugt es wenig. Viel Laufen kann 2 Dinge bedeuten: Man läuft viel, um eine Art Überzahl herzustellen, weil man mehr Leute um den Ball positionieren kann. Es kann natürlich aber auch bedeuten, dass man taktische Schwächen hat, mehr Laufen und Sprinten muss, weil man ständig Löcher flickt.

Mittlerweile gewinnt man mit reiner Laufarbeit keinen Blumentopf mehr. Das wird mehr als Kennzahl hergenommen, wenn ein Spiel irgendwie überraschend endet, aber empirisch bemessen sagt es relativ wenig aus.

Allgemein ist es gerade auch erschreckend, wie einfalls – und hilflos unser Offensivspiel ist. Wir haben teilweise echt feine Fußballer (Maxim, Öztunali, Gbamin) nur haben die meist keinen Plan, was sie gegen eine gut gestaffelte Defensive machen sollen. Besonders im Hinblick auf die spielerische Komponente hatte ich mir da von Sandro Schwarz als Trainer deutlich mehr erhofft.

Ja, das ist auch eher mein Standpunkt. Ohne jetzt den Stab über irgendjemanden dabei zu brechen. Wir haben immer noch eine sehr sehr gute Grundlage, gerade krankt es aber an manchen Stellen. Defensiv ist gerade etwas viel erzwungenes Wechselspiel drin durch Verletzungen und Sperren. Das kann sich legen.

Taktisch... sind wir gerade ein bisserl eingeschlafen. Das 4-3-3 passt natürlich ganz gut zur Mannschaft, aber uns fehlen ein bisserl die Asse für so ein System. Siehe auch Ancelottis Scheitern mit 4-3-3. Man erschrickt in der Bundesliga damit niemanden, wenn man einfach so damit aufläuft. Defensiv ist das System immer gut: gedoppelte Außen, gute Zentrumsstärke: Offensiv fehlt dann aber vorne immer einer. Das klappt selbst dann nicht gut, wenn der da vorne Lewandowski heißt.

Konkret muss man Schwarz natürlich eine gute Schuld dabei zuweisen. Er hat die meiste Macht, etwas inhaltlich zu verändern. Die exakten Beweggründe weiß ich leider nicht, die ihn ins 4-3-3 treiben. Persönlich muss ich sagen, dass uns die Dreierkette hinten schon sehr gut zu Gesicht steht, wir dafür auch wirklich gute Spieler haben.

Vielleicht wird es uns gut tun, wenn wir jetzt gegen Gegner ran müssen, wo man Niederlagen fest einrechnen kann und muss. Vielleicht packt Schwarz mal ein paar Ideen aus, ein bisserl back to the roots.

Nach wie vor finde ich, das unsere Spielkultur erheblich besser geworden ist. Durchaus gut. Nur, das uns vorne gerade Struktur und Präsenz und manchmal auch Mut fehlt. Wir drängen teils zu sehr auf den Abschluss und sehen wenig spielerische Möglichkeiten, dazu hinzukommen. Das muss sich ändern.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum