AZ: Ex-Kicker von Mainz 05: Nur wenige starten durch (Presselinks)

MPO ⌂, Franken, Tuesday, 10. October 2017, 11:19 (vor 12 Tagen) @ Alsodoch

Stimme Dir weitestgehend zu, wohingegen die AZ die Entwicklung der Spieler wohl eher unter dem Aspekt unserer Weiterbildungsphilosophie betrachtet hat.

Dann sollte man vornehmlich alle Spieler nehmen, die für eine größere Ablösesummen von uns weggegangen sind. Und Weiterbildung kann auch oft schon Integration bedeuten, also kennenlernen von Sprache, "deutscher" Spielweise, Befolgen von Taktiken. Und dann ist natürlich die Frage, wie gut der aufnehmende Verein "arbeitet".

Mal zum aktuellen Fall Cordoba: Ich glaube schon, dass er heute ein besserer Spieler geworden ist, als er zu uns gekommen ist. Das es just gerade in Köln zumindest in Sachen Toren nicht läuft - geschenkt. Er spielt grundsätzlich gut. Wurde ja auch nicht als Goalgetter geholt (laut Stöger).

IMO gibt es immer 2 Probleme: In Mainz wurde lang taktisch besser gearbeitet als bei den meisten anderen Vereinen. Und für uns war ein Spieler wie Cordoba oder auch Kirchhoff einer, der von der individuellen Klasse sehr weit oben war im Kader und demzufolge wurde die Taktik immer auf dessen Stärken ausgerichtet. Wechselt nun aber einer unserer "Großen" zu einem großen Klub, ist er dort kein "Großer" mehr, sondern einer von vielen. Und muss dann mit einer Spielweise zurecht kommen, bei der er nicht optimal unterstützt wird.

Analogie: Wir kaufen bestimmte Autos, fahren die auf Strecken, die für sie ideal sind. Bspw. ein solider Wagen, wo die Stoßdämpfer hinüber sind und die Spitzengeschwindigkeit schlecht ist, verwenden wir dann für schöne Bergstrecken, wo man eh nur 80kmh fahren kann, die Strecke gut gebaut ist und er seine Kraft ausspielen kann. Und dann kommt jemand, kauft den Wagen und setzt ihn im Gelände oder der Autobahn ein und wundert sich, warum der da nicht so gut performt.

Das passiert so zumindest mit der Mehrheit unserer Spieler. Bspw. vor allem Geis. Der ist ein ganz bestimmter 6er-Typ, der jetzt aktuell nicht mehr gefragt ist für die üblichen Taktiken. Seine Idealposition ist die eines sich fallen lassenden 6ers, der mit langen Bällen das Spiel aufbaut. Diese umschaltlastige Spielweise fällt mittlerweile mehr und mehr weg, will höher stehende 6er oder gleich richtige IVs haben, für diese Position ist Geis aber zu langsam und wenig kopfballstark. Und für ein Standing wie Xabi Alonso, von dem er praktisch eine Kopie ist, reicht es bei ihm nicht.

Und manchmal haben wir Spieler, die sehr gefestigt sind in ihren Stärken, die auch so offensichtlich sind, dass sie auch beim aufnehmenden Verein funktionieren. Fuchs und Okazaki mal als große Beispiele. Ich denke, auch Cordoba wird sich durchsetzen. Ein Goalgetter war er auch bei uns nicht, aber das kann auch noch kommen. Und Kirchhoff ist schlichtweg zu früh gewechselt, der hätte noch 1-2 Jahre bei uns gebraucht, um sich zu festigen.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum