Mainz siegt gegen die Kleinen und verliert gegen die Großen (Rund um Fußball)

Jammerlappe @, Würzburg, Sunday, 20. November 2016, 19:38 (vor 609 Tagen) @ MPO

IMO verlassen wir uns diese Saison mehr auf die individuelle Klasse, wodurch wir mit den kleineren ne Spur besser zurecht kommen, weil wir die schlicht überwältigen. Unsere Turbo-Offensive ist eklig, was sowas angeht.

Taktisch spielen wir aber auf einem schlechteren Niveau in dieser Saison. Wir verteidigen sehr tief in der eigenen Hälfte, was so wohl auch geplant ist wegen des Umschaltfußballs. Aber wir haben dadurch den Gegner oft am Strafraum, und irgendeiner patzt dann doch mal. Dadurch können wir keine Spiele beruhigen und bekommen auch nicht den Bus vors Tor geparkt.

Kurzfristig ist die Vorgehensweise ok (weniger intensive Verteidigungsläufe), mittelfristig ist das aber gefährlich, weil wir uns zu abhängig von den Topspielern machen (Malli), als auch taktisch kaltgestellt werden können.

Sehe ich genauso. Wir holen uns die Gegner sehr nah ans Tor. Man fragt sich nur warum? Denn das ist alles andere als souverän, wie dann meist verteidigt wird.

Nach vorne ist es auch recht eindimensional: Das letzte schön herausgespielte Tor war das 1:0 von Pablo gegen Darmstadt.

Wenn das der Weg ist haben die Verantwortlichen alle Argumente auf ihrer Seite, denn das Punktekonto lügt nicht.
Aber: Der taktische Vorsprung, den wir unter Tuchel hatten, ist weg. Wir gewinnen, weil wir einfach die besseren Spieler haben. Kommt ein Team, das seinerseits die besseren Spieler hat, verlieren wir (oder Fürth halt). Einfache Story.

--
"Freiheit, das heißt Unabhängigkeit von eines anderen nötigender Willkür, ist dieses einzige, ursprüngliche jedem Menschen, kraft seiner Menschheit, zustehende Recht." Kant


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum