AZ: Sechs Duelle um einen Platz in der Startelf (Presselinks)

MPO ⌂, Franken, Wednesday, 09. August 2017, 16:22 (vor 7 Tagen) @ Die TORToUR

Bevor es sich lohnt, eine Sekunde darüber nachzudenken, ob nun Spieler Asson oder Bekovic Linksrechtsvorzurückverteidiger ist, meine ich, die Meta-Frage zu stellen, ob's nämlich in diesen Tagen überhaupt noch eine Stammelf gibt.

Ja. Nicht im klassischen 11-Spieler-Sinne. Aber ein Rückgrat braucht die Mannschaft. Um dieses herum wird der Kader dann verschoben und angepasst an das Spiel oder die jeweilige Form.

Bei diesem Rückgrat denke ich aktuell noch folgendermaßen: Adler - Bell - Latza - X - Muto. Ich sehe das Rückgrat also noch nicht ausgebildet. Ich finde es wichtig, dass wir in der Offensive 1-2 Leute haben, die im Grunde als Startspieler immer gedacht sind und sich das nur ändert, weil jener verletzt ist. Muto ist ein sehr flexibler Stürmer, kann MS, AS, HS oder sogar hinter den Spitzen spielen. Beim X denke ich eigentlich an Öztunali, der auch in der letzten Saison sich gut durchgesetzt hat. Könnte aber auch Maxim werden. Oder Klement. Keine Ahnung.

Mal vom Rückgrat abgesehen: Bei ein paar Positionen wird es sicherlich immer vom Gegner abhängen. Oder die Stärken eines Spielers toppen dessen Schwächen so enorm. Beispiel der Dreikampf (?) Brosinski - Bussmann - Holtmann. Bussmann ist leider jetzt erst voll im Training, aber so wie Schwarz von ihm spricht, sieht er ihn durchaus als gedachten Stammhalter für die Position. Holtmann kann aber offensiv auch sehr massiv werden, so dass er (ala Roberto Carlos früher) dort so viel Druck macht, dass die Defensivschwäche nicht auffällt (oder bspw. von Diallo gut kompensiert wird).

Generell gibt es so einige Positionen, wo man gespannt sein darf. Ich glaube noch nicht daran, dass wir wild die Taktik wechseln, also nicht mal 4-3-2-1, dann 3-5-2, dann 4-3-3 oder sonstwas spielen. Schwarz wird in den ersten Wochen auf ein taktisches Gerüst setzen wollen, dass erst mal stabil ist. Das wird am ehesten wohl eine 4-2-3-1 Variante sein. Alternativ würde ich vermuten, dass er sich an Tuchel orientiert und die gegnerische Formation spiegelt. Das dürfte heutzutage aber schwieriger werden, da die Mannschaften nicht mehr so starr unterwegs sind.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum