Q-Block-Stellungnahme zu Testspielen China vs. U20 (Rund um Fußball)

MPO ⌂, Franken, Monday, 17. July 2017, 14:11 (vor 67 Tagen) @ fanblock1905

Zu warten, bis "sinkende Zuschauerzahlen am TV wie Stadion die Grundlage entziehen", ist meiner Meinung nach utopisch - bei der Vermarktungsmacht, die eben auch die weniger engagierten Fußballfreunde erreicht.

Naja, erinner dich an die 15:30-Protestaktionen, die dann recht flott konstant ausgeblendet und ignortiert wurden von Fernsehen und Presse. Das "medienwirksam" ist halt sehr kompliziert, vor allem zwischen erlaubt und unerlaubt. Am Ende sind das dann "rassistische Randalierer, die Streß machen". :-\

Wesentlich größere und mächtigere Institutionen wie Amnesty uva schaffen es ja nicht mal, irgendwas zu ändern.

Aber der Punkt ist: Das ändert ja nichts daran, dass man protestieren soll. Das soll man tun, viel informieren, mehr Leute auf seine Seite ziehen usw. Man darf nur eben nicht auf sofortigen Erfolg hoffen, bzw. sich überhaupt von einem mittelbaren Erfolg verabschieden. Das kriegt man nur auf mehreren Ebenen und mit viel Geduld hin.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum