Rehberg: Drei weitere Jahre mit Schmidt - oder Trennung (Presselinks)

knightclub, Friday, 19. May 2017, 15:01 (vor 38 Tagen) @ florifo

Ich kann auch dem was RR schreibt zustimmen zu einem aber hab ich eine andere Meinung:
"Und wenn nicht, dann wird darüber zu sprechen sein, ob in diesem Fall das anstehende letzte Vertragsjahr überhaupt noch Sinn macht. Soll heißen: Wenn sich Schröder eine Zusammenarbeit mit Martin Schmidt für die nächsten drei Jahre nicht vorstellen kann, dann könnte es am Sonntag, Montag oder Dienstag zur sofortigen Trennung kommen."

Und ich glaube das auch ein Jahr relativ viel Sinn macht. Sicherlich stimmt die Aussage:
"Kann ich mir 3 Jahre nicht vorstellen, muss ich kein weiteres Jahr an ihm haften", andererseits arbeitet Mainz ja schon "immer" nicht mit Branchenüblichen Hausmitteln, wieso sollte man nicht genau diesen Weg gehen?

Klar, ich stimme dir dort auch vollkommen zu.

Angenommen, man ist im Verein von einem Trainer überzeugt der nicht Sandro Schwarz heißt und erst 2018 verfügbar wäre, dann macht man eben mit Schmidt das nächste Jahr noch weiter (oder gibt Schwarz die Möglichkeit, sich ein Jahr auf der großen Bühne zu bewähren... wobei das Dilemma dann groß wäre, sollte er einschlagen und dann der Nachfolger schon parat stehen....)

Also, hängt jeweils von der Situation ab, Schröder wird sicher den Trainermarkt sondieren. Und sofern es Sandro werden sollte, dann ist es mir auch recht....


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum